Mittwoch, 17. Januar 2018
! Thunder warning last night !

https://www.youtube.com/watch?v=VXp6xcY5IqU

Heute Nacht kam eine klare Warnung von GOTT!
Ich hatte euch bereits in anderen Blogbeiträgen erzählt, dass GOTTES Stimme durch Donner vernehmbar ist.
Das könnt ihr auch in der Bibel viele Male nachlesen.

Jetzt komme ich zu dem, was heute Nacht passierte!

In die absolute Stille der Nacht dröhnte megalaut ein Donner.
Das war wirklich krass.
Ich guckte auf die Uhr: 2:11 Uhr!
Mein Mann wacht auf und meinte mal so:
"Wow, da hat aber jemand anklopft!"

Was für ein Statement zu diesem Vorfall!

Plötzlich ging mir sehr viel durch den Kopf und ich hörte plötzlich:

ICH KOMME,
MIT FEUER
UND WIND
UND DURCH WASSER ZUR ERDE!

Dann kam mir der Gedanke:
Früher wußten die Menschen noch,
dass GOTT durch die Elemente zu uns spricht.
Heute sind die Menschen durch die Lügen Satans fixiert auf die Forschungen der Menschen.
Und auch das schrieb ich schon oft,
dass die ganze Wissenschaft nur einen Zweck hat
und leider ja auch erfüllt hat,
den Menschen von GOTT zu entfernen.

Dann kam mir:
2:11 Uhr!?

Und ich schaute in die Bibel, weil mir Genesis kam,
1.Mose 1+2

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe;
und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.

Und ich guckte auch hier nach:

2. Mose 11

Ankündigung der zehnten Plage:

Und der HERR sprach zu Mose:
Ich will noch eine Plage über Pharao und Ägypten kommen lassen;
darnach wird er euch von hinnen lassen und wird nicht allein alles lassen, sondern euch von hinnen treiben. So sage nun vor dem Volk, daß ein jeglicher von seinem Nächsten und eine jegliche von ihrer Nächsten silberne und goldene Gefäße fordere.
Und der HERR gab dem Volk Gnade vor den Ägyptern. Und Mose war ein sehr großer Mann in Ägyptenland vor den Knechten Pharaos und vor dem Volk.
Und Mose sprach:
So sagt der HERR:
Ich will zu Mitternacht ausgehen in Ägyptenland;
und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben, von dem ersten Sohn Pharaos an, der auf seinem Stuhl sitzt, bis an den ersten Sohn der Magd, die hinter der Mühle ist, und alle Erstgeburt unter dem Vieh;
und wird ein großes Geschrei sein in ganz Ägyptenland, desgleichen nie gewesen ist noch werden wird;
aber bei allen Kindern Israel soll nicht ein Hund mucken, unter Menschen sowohl als unter Vieh, auf daß ihr erfahret, wie der HERR Ägypten und Israel scheide.
Dann werden zu mir herabkommen alle diese deine Knechte und mir zu Füßen fallen und sagen:
Zieh aus, du und alles Volk, das unter dir ist.
Darnach will ich ausziehen.
Und er ging von Pharao mit grimmigem Zorn.
Der HERR aber sprach zu Mose:
Pharao hört euch nicht, auf daß viele Wunder geschehen in Ägyptenland.
Und Mose und Aaron haben diese Wunder alle getan vor Pharao;
aber der HERR verstockte sein Herz, daß er die Kinder Israel nicht lassen wollte aus seinem Lande.

Und wie ist es hiermit:
Psalm 112

Halleluja!
Wohl dem, der den HERRN fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten!
Sein Geschlecht wird gewaltig sein im Lande;
die Kinder der Frommen werden gesegnet sein.
Reichtum und Fülle wird in ihrem Hause sein, und ihre Gerechtigkeit bleibt ewiglich.
Den Frommen geht das Licht auf in der Finsternis, gnädig, barmherzig und gerecht.
Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!
Denn er wird niemals wanken;
der Gerechte wird nimmermehr vergessen.
Vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht;
sein Herz hofft unverzagt auf den HERRN.
Sein Herz ist getrost und fürchtet sich nicht, bis er auf seine Feinde herabsieht.
Er streut aus und gibt den Armen;
seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich.
Sein Horn wird erhöht mit Ehren.
Der Frevler wird's sehen und es wird ihn verdrießen; mit den Zähnen wird er knirschen und vergehen.
Denn was die Frevler wollen, das wird zunichte.

Und ihr seht, ich habe die 2:11 Uhr mal umgedreht und es kam die 112.
Der Feuer-Notruf!

Wenn das nicht alles perfekt zum Donner-Ruf passt.
Das heute Nacht war eine klare WARNUNG!

Übrigens ist heute ein Mikro-Neumond, also ein sehr kleiner Mond.

Und Vorgestern habe ich ein Video gefunden, dass exakt das Bild zeigt, welches ich in zwei Visionen gesehen habe.
Sonne - Mond und einen weiteren Planeten.
Nebeneinander.
Dies bedeutet, dass Nibiru/Planet X/Marduk jetzt, trotz all der Chemtrails am Himmel, sichtbar ist.
Diese Chemtrails, die durch Flugzeuge reine Giftschleudern in die Atmosphäre sprühen,
um uns die Wahrheit zu vertuschen.
Diese Giftstoffe, die Krebs und sonstiges fördern und begünstigen.

Macht die Augen auf.
Diese Welt steht vor ihrem Ende!

Aber:
YESHUA, UNSER ERLÖSER UND RETTER KOMMT!

HALLELUYAH!

TUT BUßE!
BITTET UM VERGEBUNG!
VERGEBT!
BETET!
LEST DIE BIBEL!
GLAUBT, DASS YESHUA SEIN BLUT FÜR UNS AM KREUZ VON GOLGATHA VERGOSSEN HAT,
DAMIT WIR IN SEINEM BLUT ERLÖSUNG VON UNSEREN SÜNDEN HABEN!
GLAUBT, DASS YESHUA AUFERSTANDEN IST,
DAMIT WIR EWIGES LEBEN HABEN KÖNNEN!

Es ist nicht mehr viel Zeit!

Die Trübsal steht vor der Türe!

Hier nun das kurze Video:
Wie ich gerade feststellen mußte,
ist dieses Video teilweise schon gelöscht worden,
soll ja keiner die Wahrheit sehen!

https://www.youtube.com/watch?v=_Dcis9q2mSs

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 16. Januar 2018
! Power in HIS name !

https://www.youtube.com/watch?v=f8TkUMJtK5k

So wie es mir zur Zeit geht,
ergeht es einigen meiner Brüder und Schwestern auf der Welt.

Bei dieser trübsinnigen und ignoranten Welt,
möchte man mittlerweile einfach nur noch das große Sprachrohr nehmen und jedem einzelnen ins Gesicht brüllen:

DER HERR KOMMT!
YESHUA KOMMT!
MACHT EUCH BEREIT!
TUT BUßE!
WERDET ENDLICH WACH!

Es macht so unsagbar traurig und müde,
erleben zu müssen,
wie die Menschen die offensichtlichen Tatsachen um sie herum ignorieren.
Und das aus vielerlei Gründen.
Da gibt es nicht nur einen.

Doch sie trifft alle das eine:
DER SPIRITUELLE SCHLAF!

Eingelullt durch die Lügen und Verstrickungen dieser Welt.
Denen haben sie von Anfang an Glauben geschenkt
und so hatte Satan leichtes Spiel.
Er nistete sich ein in Körper, Geist und Seele.
Mit dem Resultat,
dass sie blind und taub wurden für GOTTES und YESHUAs RUF!

Auch sind sie blind und taub für ihre eigenen Sünden die sie begangen haben und begehen.
Alles scheint halb so schlimm.
Erkaltete Herzen nehmen rasant zu.

Und im Gegenzug schreien viele nach Frieden.
Sie rufen nach Liebe und Gemeinschaft, Miteinander.

Problem ist nur:

OHNE GOTT und YESHUA ist das NICHT zu bewerkstelligen.

Den FRIEDEN, nach dem sie sich sehnen,
den kann KEIN Mensch geben.

Die LIEBE, nach der sie sich sehnen,
die kann KEIN Mensch geben.

Die GEMEINSCHAFT und das MITEINANDER,
nach dem sie sich sehnen,
die kann KEIN Mensch geben.

Denn die Menschen sind FEHLBAR!
ALLE!

YESHUA GIBT!
YESHUA LIEBT!
YESHUA SCHENKT FRIEDEN!
YESHUA SUCHT GEMEINSCHAFT MIT UNS!
YESHUA LIEBT DAS MITEINANDER MIT UNS!
YESHUAs ARME SIND GEÖFFNET!

MIT YESHUA IST JEDER GENUG,
GUT SO WIE ER/SIE IST!

YESHUA, der LÖWE JUDAs, brüllt!
Doch die meisten Menschen hören es nicht.
Dafür hat YESHUA Menschen losgeschickt,
denen ER Visionen, Träume und Botschaften gab und gibt.
Doch auch auf diese hören sie nicht.
Das sind in ihren Augen Spinner oder sonstiges.

Die Zeit ist vor der Türe,
da GOTT und YESHUA SELBST IHRE MACHT zeigen!
UNÜBERSEHBAR - MACHTVOLL!

ALLES,
was hier auf der Erde gebunden ist:

YESHUA LÖST AUF!
YESHUA BEFREIT!
YESHUA BRICHT AUF!

ALLES!

HALLELUYAH!

Und das BÖSE:

YESHUA VERNICHTET ES!
YESHUA STRECKT ES NIEDER!
YESHUA VERTILGT ES VON DER ERDE!

MIT FEUER!
MIT MACHT!
MIT DEM SCHWERT!

Seid bereit!

YESHUA IST ERLÖSER und RETTER!
YESHUA IST KÖNIG!
YESHUA KOMMT UM GERECHTIGKEIT ZU BRINGEN!
YESHUA IST ALPHA UND OMEGA!
YESHUA IST ANFANG UND ENDE!
YESHUA IST HEILIG!

YESHUA wird NICHTS Unheiliges zulassen!
YESHUA REINIGT DIE ERDE VON ALLEM BÖSEN!

YESHUA IST LICHT!

Werdet wach!

Psalm 2

Warum toben die Völker,
warum ersinnen die Nationen nichtige Pläne?

Die Könige der Erde stehen auf, die Großen tun sich zusammen gegen den HERRN und seinen Gesalbten:
Lasst uns ihre Fesseln zerreißen und von uns werfen ihre Stricke!

Er, der im Himmel thront, lacht, der HERR verspottet sie.

Dann spricht er in seinem Zorn zu ihnen, in seinem Grimm wird er sie erschrecken:
Ich selber habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg.

Den Beschluss des HERRN will ich kundtun.
Er sprach zu mir:
Mein Sohn bist du. Ich selber habe dich heute gezeugt.
Fordere von mir und ich gebe dir die Völker zum Erbe und zum Eigentum die Enden der Erde.
Du wirst sie zerschlagen mit eisernem Stab, wie Krüge aus Ton wirst du sie zertrümmern.

Nun denn, ihr Könige, kommt zur Einsicht, lasst euch warnen, ihr Richter der Erde!
Mit Furcht dient dem HERRN, jubelt ihm zu mit Beben,
küsst den Sohn, damit er nicht zürnt und euer Weg sich nicht verliert, denn wenig nur und sein Zorn ist entbrannt.
Selig alle, die bei ihm sich bergen!

https://www.youtube.com/watch?v=EtyVdC7E6Wo

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 14. Januar 2018
! AGNUS DEI !

https://www.youtube.com/watch?v=rBeEqA1VrNk

Heute Nacht, 14.01.2018, hatte ich einen prophetischen Traum.
Im Spätgebet habe ich YESHUA gefragt,
ob ER mir nicht mal etwas über Deutschland in der Trübsal zeigen könnte.
Eventuell über Familienmitglieder und über die Christen in der Verfolgung.
Aber auch Allgemeines.
Und prompt bekam ich eine klare Sicht auf die Dinge, die sich begeben werden und unter welchen Bedingungen die Menschen leben werden müssen.

ALLE EHRE GOTT-YAHWEH UND YESHUA HAMASHIACH!
Und dem RUACH HAKODESH!

Ich warne euch jetzt allerdings vor.
Denn das, was ich euch jetzt hier schreibe wird euch ziemlich schocken.

Ich habe das gesehen, was sein wird, wenn die KIRCHE YESHUAs entrückt wurde und wenn der Antichrist, die Eine Weltordnung und ettliche Naturkatastrophen plus Kriege waren und/oder im Gange sind.

Los geht´s:

Ich fand mich in einer Untergrundbewegung wieder.
Wie ich feststellen mußte, konnten bestimmte Gruppierungen nur noch im Untergrund, also unter den tatsächlichen Städten, in Untergrundtunneln überleben.
Es war stickig, feucht und recht dunkel.
Selten waren Lichter bzw Öllampen zu sehen.
Aber es waren viele Menschen unterwegs und ständig waren sie in Bewegung.
Ein reges Stimmengewirr, welches allerdings leise von statten ging.
Auch sah ich verschiedenste Nationalitäten.
Davon sehr viele Asiaten.
Alle waren dunkel gekleidet.
Wie ich herausfand, und das ist jetzt wirklich interessant, wurden die "Stationen",
also da wo sich Gruppen wie in kleinen Städten aufhielten, mit Ländernamen oder Kontinentnamen benannt.
Ein Beispiel gebe ich dazu:
Ich suchte meine Tochter und mir wurde gesagt, dass ich sie in "Japan" finden würde.
Was mir dann als fürchterlich weit weg erschien, war sozusagen ein paar Tunnelecken weiter.
Es gab keinen Strom und immer war man bestrebt,
alles fürs Lebensnotwendige zusammen zutragen.
Denn Wasser und Nahrungsmittel waren rar und nicht zu vergessen, den Untergrund mußte man dazu verlassen.
Was auch seltsam schien war, dass sich die Gruppen in bestimmte Schichten aufteilten.
Es gab da jene, die noch lernten und solche, die ihr Wissen weitergaben und eine Art Anführer oder Leiter waren.
Es war jedoch ein Kampf im Untergrund zu überleben und wie ich später feststellen mußte,
oberhalb, also in den Ruinen der Städte,
war es nicht wirklich besser.
Der Traum hatte hier einen Cut und
ich war plötzlich oben, auf einer Straße.
Es war dunkel und es regnete.
Fast kein Unterschied zum Untergrund.
Und mit dunkel meine ich auch, es schien kein Licht von Lampen.
Auch leuchtete kein Licht aus Fenstern, nichts.
Dadurch wirkte alles noch gruseliger und beängstigend.
Also, ich stand da, mitten auf einer breiten Straße, zwischen Trümmern von Häusern und wie aus dem Nichts, kam ein Kind, ein Junge von vielleicht 10/12 Jahren, auf mich zugelaufen.
Er war pudelnass und rannte.
Als er näher kam verriet mir sein Gesicht, dass er um sein Leben rannte.
Er kam mir so nahe, dass ich ihn am liebsten in die Arme genommen und getröstet hätte.
Doch in diesem Moment hatte der Traum seinen zweiten Cut.
Ich stand auf einer Seite einer Straße, es war immer noch dunkel und es regnete weiterhin.
Gegenüber sah ich eine Villa, die um sich herum eine mannshohe Mauer hatte.
In der Mitte war ein Eisentor zum hineingehen.
Genau vor diesem Eisentor stand jemand.
Ich konnte nicht erkennen ob es ein Mann oder eine Frau war.
Auf alle Fälle war die Person pudelnass.
In den Händen hielt die Person ein weißes Schild.
Ungefähr in Brusthöhe.
Ich versuchte zu lesen, was darauf stand.
Plötzlich kam die Person näher zu mir und hob das Schild in Augenhöhe.
Das, was auf diesem Schild stand, wollte ich erst nicht glauben
Und das ist es, was darauf stand:

AGNUS DEI!

Als ich heut früh aufstand, suchte ich sofort, was das heißt.
Und es heißt:

LAMM GOTTES!

WOW oder?!

Was bedeutet das nun?!
Ich habe zu gewissen Teilen in meinem Leben schon erlebt, was es heißt YESHUA vor anderen zu bekennen und nach SEINEN Bedingungen zu leben.
Also, wie es ist, wenn ich mein Kreuz auf mich nehme!
Doch was das in absoluter Konsequenz bedeutet,
das erleben Christen weltweit in muslimischen, buddistischen, hinduistischen und atheistischen, marxistischen, kommunistischen Ländern.
Gefängnis, Kreuzigungen, Folter, Verbote den Glauben zu leben, Vertreibung, Verfolgung uvm.


Lukas 9:23-27

Da sprach Jesus zu allen:
Wer mir folgen will,
der verleugne sich selbst
und nehme sein Kreuz auf sich täglich
und folge mir nach.

Denn wer sein Leben erhalten will,
der wird es verlieren;
wer aber sein Leben verliert um meinetwillen,
der wird's erhalten.
Denn welchen Nutzen hätte der Mensch,
wenn er die ganze Welt gewönne und
verlöre sich selbst oder
nähme Schaden an sich selbst?

Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich der Menschensohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit
und der des Vaters und der heiligen Engel.

Ich sage euch aber wahrlich:
Einige von denen, die hier stehen,
die werden den Tod nicht schmecken,
bis sie das Reich Gottes sehen.

Lukas 9:57-62

Und als sie auf dem Wege waren, sprach einer zu ihm: Ich will dir folgen, wohin du gehst.
Und Jesus sprach zu ihm:
Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester;
aber der Menschensohn hat nichts,
wo er sein Haupt hinlege.

Und er sprach zu einem andern:
Folge mir nach!
Der sprach aber:
Herr, erlaube mir, dass ich zuvor hingehe und meinen Vater begrabe.
Er aber sprach zu ihm:
Lass die Toten ihre Toten begraben;
du aber geh hin und verkündige das Reich Gottes!

Und ein andrer sprach:
Herr, ich will dir nachfolgen;
aber erlaube mir zuvor, dass ich Abschied nehme von denen, die in meinem Hause sind.
Jesus aber sprach zu ihm:
Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück,
der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.


Ihr seht:

Es bedeutet klare Entscheidung und auch Konsequenz,
YESHUAs Nachfolger zu sein.
Wir müssen nicht alles verstehen,
aber wir können bedingungslos VERTRAUEN und GLAUBEN und HOFFEN!

YESHUA hat SEIN Kreuz auf sich genommen,
aus
LIEBE ZU UNS!

ER hat Folter, Verhöhnungen, Geißelung, Kreuzigung und die unermesslich großen Schmerzen auf sich genommen,
damit wir durch SEIN vergossenes BLUT ERLÖSUNG und RETTUNG erhalten.
SEIN BLUT, dass uns von Sünden und Schuld befreit.
Durch IHN können wir zum EWIGEN LEBEN gelangen.
ER ist von den Toten AUFERSTANDEN und gen Himmel AUFGEFAHREN!

TUT BUßE!
BITTET UM VERGEBUNG und VERGEBT!
LEST DIE BIBEL!
BETET!

GLAUBT, dass YESHUA EUER ERLÖSER ist!

MESSIAS!
IMMANUEL!
ANFANG und ENDE!
ALPHA und OMEGA!

DAS LAMM GOTTES!

Sucht IHN, bevor es zu spät ist!

https://www.youtube.com/watch?v=8xeLgkpcpM0

SHALOM
und
MARANATHA

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 13. Januar 2018
! YOU ARE SO GOOD !


Vieles ist im Wandel.
Auch hier bei mir.
Heute habe ich ein Wort gehört,
dass war ein absoluter Weckruf für mich.

Im Mittaggebet, 13.01.2018, bekam ich dann folgendes Wort mit Bibelstelle:

MEIN Kind,
höre dieses Wort!

Wenn die Zeiten sich auch wenden und drehen!
Wenn die Sonne von Westen aufgeht
und der Mond ihr folgt!
Wenn auch Schatten das Licht jagen!

So sei dir gewiss -
ICH - YAHWEH -
SCHÖPFER ALLER DINGE -
ändere MICH niemals,
bis in Ewigkeit!

ICH BIN der ICH BIN!
Und ICH bleibe
ANFANG und ENDE,
ALPHA und OMEGA,
ELOHIM - EL SHADDAI - ADONAI!
EWIGER und EINZIGER GOTT!

Vor MIR war keiner
und nach MIR wird es keinen GOTT,
ausser MIR geben!

Vernehmt dies,
ihr widerspenstigen Völker der Erde:

Ein Nichts seid ihr ohne MICH!

Und ihr sagt:
Wo bist DU denn in meinem Leben?

Und ICH sage dir:
Bist du nicht?
Lebst du nicht?
Atmest du nicht?

Freches und störrisches Menschengeschlecht!
Hört auf diese Worte:

Es kommt die Zeit,
und sie steht an der Türe,
da werdet ihr schreien und rufen
und weinen und suchen,
nur um MICH und MEIN Wort zu hören!

Doch ihr hört und vernehmt nichts ausser:
STILLE!

Das ist MEINE Antwort auf all die Jahrtausende,
die ICH euch rief;
die ICH euch warnte, dass diese Zeit kommen wird,
das ihr in MEINE Arme kommen sollt!

Ihr hattet besseres zu tun!
Die Welt rief und ihr folgtet blind ihrem Ruf!
Verstricktet euch in all ihre Lügen
und habt gar nicht gemerkt,
wie weit ihr von MIR abgerückt seid!

Eure Herzen füllten sich mit Stolz und Hochmut!
Bis kein Platz mehr war für MICH,
euren SCHÖPFER,
euren RETTER und ERLÖSER!

Geblendet durch das Licht der falschen Anerkennung,
torkeltet ihr wie Motten in das Licht des Verderbens!

Es zerrte euch aus,
bis nichts blieb!

Das wahre LICHT,
das LICHT des LEBENS,
MEIN LICHT habt ihr abgelehnt!

ICH BIN euch zu unmodern!
Zu unbequem!
Zu belastend!

Und doch BIN ICH stets bei euch!
MEINE GNADE trägt euch!
NOCH!

Die Verführungen dieser Welt
bringen auch viele von den MEINEN zu Fall!
Wenige halten Stand!
Wenige!

Bald erfolgt der Rufe zum Endgericht!

Wer wird standhalten?
Wer wird bestehen?

Verfolgung und Grausamkeiten
kommen auf diese Welt!

BETET, ein jeder von euch,
dass ihr bereit seid!
BETET, ein jeder von euch und tut Buße!
BETET, ein jeder von euch,
auf das ihr würdig seid!

ICH ALLEIN WEIß DEN TAG UND DIE STUNDE!

Ihr schaut auf die Zeichen,
die ICH euch gebe!
Seht die Warnungen!
Bereitet euch vor,
denn ihr wisst nicht wann ICH komme!

ICH sagte es euch:
ICH komme wie ein Dieb in der Nacht!
Wachet nun!
Seid wachsam!

Schützt euch und hütet euch
vor dem Gift der Schlange!
Satans Lügen beherrschen die Welt!
In jedem Winkel ist er zu erkennen:
in Regierungen;
in Kirchen;
in Religionen;
in Schulen;
in Universitäten;
in Forschung;
in der Medizin.

Überwindet das Böse mit GUTEM!

Geht mit MIR!
Und ihr werdet nicht straucheln!
Folgt MEINEM Ruf!
Und ihr werdet den Siegeskranz gewinnen!

Das wahre Rennen beginnt erst!

Denkt daran, was ICH euch sagte:
ERSTE werden LETZTE sein!
Und LETZTE werden ERSTE heißen!

Seid wachsam!
MEINE Kinder!
Seid wachsam!

ICH KOMME
und
BIN DA!

Wer MICH aufnimmt,
hat das EWIGE LEBEN!
Doch haltet fest,
was ihr von MIR habt!
Verliert nicht eines davon!

Denn jeder einzelne von euch
ist kostbar wie ein Edelstein!
Ein Edelstein in MEINEM Diadem!

Kommt nun kommt!
Zögert nicht!
Wartet nicht!

Denn ihr wisst nicht,
wann euer HERR kommt!
Auf das ICH euch nicht beim Böses tun ertappe!

BETET und seid allzeit bereit!
Und seid auch bereit
euer Kreuz auf euch zu nehmen!
Denn wer MIR folgt,
wird auf der Erde gehasst!

Die Erde ist Satans Spielfeld!
Seht euch um!
Es ist so!
Und er wird sie in ein Schlachtfeld verwandeln!

Seid gewarnt!
Schon sind so viele Herzen erkaltet
und folgen seinen Lügen!

MEINEM Wort glauben sie nicht
und MEINEN Gesandten drehen sie die Schulter zu,
höhnen und spotten über sie!

OH, wehe euch!
Spinnenkinder!
Ihr webt euch euer eigenes Grab!
Tut Buße und verlasst den Weg des Bösen!

Wacht auf!
Wacht auf!

Die letzte Zeit bricht an!

OH, wie habt ihr MICH
durch euer Tun zum Zorn gereizt!

OH, wehe euch!
Und siehe,
MICH fürchtet ihr nicht!
MICH, der euer Leben in den Händen hält!
Der, der Richter ist über euch!
Der, der es in seiner Hand hat
Gerichtsspruch zu halten
über Himmel und Erde!
Der in den Himmel einzuladen
und in die Hölle zu werfen vermag!

MICH -
YAHWEH -
SCHÖPFER ALLER DINGE -
fürchtet ihr nicht!
Ihr fürchtet Menschen mehr!

OH, wehe euch!
Bald seht ihr,
wem ihr die Absage erteilt
und wem ihr alles ausgeschlagen habt!

BETET, dass ihr nicht zu spät erkennt!
BETET, und ICH sage euch betet und tut Buße!
Und dankt MEINEM Sohn YESHUA,
der Tag und Nacht Fürbitte tut für euch!

ER hat den höchsten Preis für euch bezahlt
und ihr dankt es IHM mit Nichtachtung!

OH, wehe euch!
Ihr widerspenstige Brut!

Nicht mehr viel Zeit ist es!
Und Satan wird soviel Unheil anrichten!
Soviel Grausamkeit!

Seid bereit!

BETET IMMERZU!
Auf das ihr gerettet werdet!

MEIN ARM IST LANG GENUG
UM EUCH MIT MEINER LIEBE
AUS ALLEM ÜBEL ZU BEFREIEN!

MEINE LIEBE IST SO GROß,
DASS ICH EURE SÜNDEN HINTER EUCH WERFE,
DAMIT IHR REIN UND HEILIG
VOR MIR STEHEN KÖNNT!

MEINE GNADE IST SO UNERMESSLICH WEIT,
DASS ICH EUCH
IN MEINE ARME SCHLIESSEN WERDE!

Erkennt und tut Buße!
Glaubt und Vertraut!

ICH BIN!
EWIGLICH!

HALLELUYAH!

Markus 13

Und als er aus dem Tempel ging, sprach zu ihm einer seiner Jünger:
Meister, siehe, was für Steine und was für Bauten!
Und Jesus sprach zu ihm:
Siehst du diese großen Bauten?
Hier wird nicht ein Stein auf dem andern bleiben, der nicht zerbrochen werde.

Und als er auf dem Ölberg saß gegenüber dem Tempel, fragten ihn Petrus und Jakobus und Johannes und Andreas, als sie allein waren:
Sage uns, wann wird das geschehen?
Und was wird das Zeichen sein, wann das alles vollendet werden soll?

Jesus fing an und sagte zu ihnen:
Seht zu, dass euch nicht jemand verführe!
Es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen:
Ich bin's, und werden viele verführen.
Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Kriegsgeschrei, so erschreckt nicht:
Es muss geschehen.
Aber das Ende ist noch nicht da.
Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere;
es werden Erdbeben geschehen hier und dort, es werden Hungersnöte sein:
Das ist der Anfang der Wehen.

Ihr aber seht euch vor!
Sie werden euch den Gerichten überantworten, und in den Synagogen werdet ihr geschlagen werden, und vor Statthalter und Könige werdet ihr geführt werden um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis.
Und das Evangelium muss zuvor gepredigt werden unter allen Völkern.
Und wenn sie euch hinführen und überantworten werden, so sorgt euch nicht vorher, was ihr reden sollt; sondern was euch in jener Stunde gegeben wird, das redet.
Denn ihr seid's nicht, die da reden, sondern der Heilige Geist.

Und es wird ein Bruder den andern zum Tod überantworten und der Vater das Kind, und die Kinder werden sich empören gegen die Eltern und werden sie zu Tode bringen.
Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen.
Wer aber beharrt bis an das Ende, der wird selig.
Die große Bedrängnis
Wenn ihr aber sehen werdet den Gräuel der Verwüstung stehen, wo er nicht soll – wer es liest, der merke auf! –,
alsdann, wer in Judäa ist, der fliehe auf die Berge.
Wer auf dem Dach ist, der steige nicht hinunter und gehe nicht hinein, etwas aus seinem Hause zu holen.
Und wer auf dem Feld ist, der wende sich nicht um, seinen Mantel zu holen.
Weh aber den Schwangeren und den Stillenden in jenen Tagen!

Bittet aber, dass es nicht im Winter geschehe.
Denn in diesen Tagen wird eine solche Bedrängnis sein, wie sie nie gewesen ist bis jetzt vom Anfang der Schöpfung, die Gott geschaffen hat, und auch nicht wieder werden wird.
Und wenn der Herr diese Tage nicht verkürzt hätte, würde kein Mensch gerettet werden;
aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er diese Tage verkürzt.
Wenn dann jemand zu euch sagen wird:
Siehe, hier ist der Christus; siehe, da ist er!,
so glaubt es nicht.
Denn es werden sich erheben falsche Christusse und falsche Propheten, die Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten zu verführen.

Ihr aber seht euch vor!
Ich habe euch alles zuvor gesagt!
Das Kommen des Menschensohns
Aber in jenen Tagen, nach jener Bedrängnis, wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren,
und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.
Und dann werden sie sehen den Menschensohn kommen in den Wolken mit großer Kraft und Herrlichkeit.
Und dann wird er die Engel senden und wird seine Auserwählten versammeln von den vier Winden, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.

An dem Feigenbaum aber lernt ein Gleichnis:
Wenn seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.
Ebenso auch, wenn ihr seht, dass dies geschieht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist.
Wahrlich, ich sage euch:
Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht.
Himmel und Erde werden vergehen;
meine Worte aber werden nicht vergehen.
Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.

Seht euch vor, wachet!
Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.
Es ist wie bei einem Menschen, der über Land zog und verließ sein Haus und gab seinen Knechten Vollmacht, einem jeden seine Arbeit, und gebot dem Türhüter, er sollte wachen:
So wacht nun;
denn ihr wisst nicht, wann der Herr des Hauses kommt, ob am Abend oder zu Mitternacht oder um den Hahnenschrei oder am Morgen,
damit er euch nicht schlafend finde, wenn er plötzlich kommt.
Was ich aber euch sage, das sage ich allen:
Wachet!


Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 10. Januar 2018
! Darkness is near !


Aber da ist auch LICHT!

In den letzten Tagen bekam ich eine Vision.
Sie ging über drei Tage hinweg.
Es kam immer ein neuer Part hinzu.
Heute, 10.01.2018, im Morgengebet sah ich sie noch einmal und bekam dann noch ein Wort, eine Bibelstelle und einen Psalm dazu.

Zunächst die Vision:

Alles was ich erst sah, war absolute Dunkelheit.
Kein Stern, keine Sonne, kein Mond - nichts!
In dieser Dunkelheit sah ich die Erde, auf der auch kein Licht leuchtete.
Nichts - absolute Dunkelheit!
Ebenso war der Himmel in absoluter Dunkelheit.
Dann, an einem Ende der Erde, stand ein großer Engel,
weiß gewandet und er strahlte.
Doch die Dunkelheit war so stark, dass sein Licht fasst von ihr gefressen wurde.
Er strahlte zwar, doch nur dort wo er stand.
Plötzlich sah ich aus dem Himmel eine große, weiß strahlende, ausgestreckte Hand herauskommen.
Sie ragte zur Erde hin.
Bis sie fast an der Erde war, ragte auch ein Stück Arm mit aus dem Himmel.
Auch er strahlte weiß.
Und jetzt kommt es:
Als die Finger der ausgestreckten Hand die Erde berührten,
konnte ich endlich auch auf der Erde etwas von dem Wiederschein sehen.
Und genau in dem Moment sah ich,
wie Massen von kleinen Lichtpunkten,
wie in einem Strahl von unzähligen Lichtpunkten gen Himmel aufstiegen.
Direkt vor dem Finger der ausgestreckten weiß strahlenden Hand, die aus dem Himmel kam.
Im Hintergrund der Engel.
Wow!
Das war ein Anblick!

Hier nun das Wort:

MEIN Kind,
höre MEINE Worte!

ES IST ZEIT!

Bereite dich nun vor!
Das was du gesehen hast,
steht kurz bevor!

Die Welt fällt sehr bald schon in große Dunkelheit!

So viele sind nicht vorbereitet!
So viele wissen nicht, was da geschieht!
Wenige haben vernommen und umgesetzt!

Dies ist deine Zeit!
Die Zeit des Betens und Wachens!

Für so viele wird dein Gebet die Rettung sein!
Für so viele wird dein Wachen Erlösung!
Für wenige hat die Zeit begonnen,
nun ihren Dienst zu tun!

Sei wachsam!
Denn der Feind weiß um die MEINEN!

Stehe fest im Gebet -
TAG und NACHT!

Stehe im HERZEN und in GEDANKEN immer bei MIR!
Lies MEIN Wort!

NICHTS anderes hat jetzt noch Priorität!

Dein Fokus sei auf MICH gerichtet!

ICH BIN BEI DIR!
VERTRAUE MIR!

Das Internet sei für dich nur noch zum Lobpreis!
Biete das Gebet an!

Die Zeit ist gekommen!

Ermutige in deinem Blog!
Sorge dich um nichts!

ICH BIN DA!

Plötzliche Dunkelheit kommt!

Sei bereit!
Sorge vor!

Durch Gebet!
Durch Gebet!
Durch Gebet!

Wasser werden tosen!
Berge zerschmelzen!
Die Erde brechen!

Sei bereit!

DEIN HERR UND MEISTER KOMMT!

ICH KOMME!

WAPPNE DICH IN DEINEM SCHÖNSTEN FESTGEWAND!

YESHUA

MEIN Kind,
DIE ZEIT IST DA!
SIE IST DA!
SEI BEREIT!
MEIN Kind,
ICH ZÄHLE AUF DICH!


Jesaja 47

Herunter, setze dich in den Staub,
Jungfrau, du Tochter Babel!
Setze dich auf die Erde, du Tochter der Chaldäer,
da ist kein Thron mehr.
Man wird dich nicht mehr nennen
»Zarte und Verwöhnte«.
Nimm die Mühle und mahle Mehl, decke auf deinen Schleier!
Hebe die Schleppe, entblöße den Schenkel, wate durch Ströme,
dass deine Blöße aufgedeckt und deine Schande gesehen werde!

Ich will mich rächen, unerbittlich.
Unser Erlöser ist der Heilige Israels –
HERR Zebaoth ist sein Name.
Setze dich stumm hin, geh in die Finsternis, du Tochter der Chaldäer!
Denn du sollst nicht mehr heißen
»Herrin über Königreiche«.

Als ich über mein Volk zornig war und mein Erbe entheiligte, gab ich sie in deine Hand;
aber du erwiesest ihnen keine Barmherzigkeit, auch über die Alten machtest du dein Joch allzu schwer.
Du dachtest:
#Ich bin eine Herrin für immer.
Du hattest noch nicht zu Herzen genommen noch daran gedacht, wie es hernach werden könnte.
So höre nun dies, die du in Wollust lebst und so sicher sitzt und sprichst in deinem Herzen:
»Ich bin's, und sonst keine;
ich werde keine Witwe werden noch ohne Kinder sein«

Dies beides wird plötzlich über dich kommen auf einen Tag, dass du Witwe und ohne Kinder bist.
Ja, es wird in vollem Maße über dich kommen trotz der Menge deiner Zaubereien und trotz der großen Macht deiner Beschwörungen.
Denn du hast dich auf deine Bosheit verlassen, als du dachtest:
Niemand sieht mich!
Deine Weisheit und Kunst hat dich verleitet, dass du in deinem Herzen sprachst:
Ich bin's und sonst keine!

Aber nun wird über dich Unglück kommen, das du nicht wegzuzaubern weißt, und Unheil wird auf dich fallen, das du nicht durch Sühne abwenden kannst.
Und es wird plötzlich ein Verderben über dich kommen, dessen du dich nicht versiehst.
So tritt nun auf mit deinen Beschwörungen und der Menge deiner Zaubereien, um die du dich von deiner Jugend auf bemüht hast, ob du dir helfen und es abwenden kannst.
Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne.
Es sollen hertreten und dir helfen die Meister des Himmelslaufs und die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde!

Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt, sie können ihr Leben nicht erretten vor der Flamme Gewalt.
Denn es wird nicht eine Glut sein, an der man sich wärmen, oder ein Feuer, um das man sitzen könnte.
So sind alle, um die du dich bemüht hast, die mit dir Handel trieben von deiner Jugend auf:
Ein jeder wird hierhin und dorthin wanken, und du hast keinen Retter.


Psalm 32

Eine Unterweisung Davids.
Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind,
dem die Sünde bedecket ist!
Wohl dem Menschen, dem der Herr die Missetat nicht zurechnet, in des Geist kein Falsch ist!
Denn da ich's wollte verschweigen, verschmachteten meine Gebeine durch mein täglich Heulen.
Denn deine Hand war Tag und Nacht schwer auf mir, daß mein Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird.
Sela.
Darum bekenne ich dir meine Sünde und verhehle meine Missetat nicht.
Ich sprach:
Ich will dem Herrn meine Übertretung bekennen.
Da vergabst du mir die Missetat meiner Sünde.
Sela.
Dafür werden dich alle Heiligen bitten zur rechten Zeit;
darum, wenn große Wasserfluten kommen, werden sie nicht an dieselbigen gelangen.
Du bist mein Schirm;
du wollest mich vor Angst behüten, daß ich errettet, ganz fröhlich rühmen könnte.
Sela.
Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst;
ich will dich mit meinen Augen leiten.
Seid nicht wie Rosse und Mäuler, die nicht verständig sind, welchen man Zaum und Gebiß muß ins Maul legen, wenn sie nicht zu dir wollen.
Der Gottlose hat viel Plage;
wer aber auf den Herrn hofft, den wird die Güte umfahen.
Freut euch des Herrn und seid fröhlich, ihr Gerechten, und rühmet, alle ihr Frommen!


Shalom

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 9. Januar 2018
! One moment in time !


Hebräer 12

Deshalb wollen auch wir den Wettkampf bis zum Ende durchhalten und jede Last ablegen, die uns behindert, besonders die Sünde, die uns so leicht umschlingt. Und dabei wollen wir auf Jesus schauen.
Er hat uns gezeigt, wie man diesen Lauf beginnt und als Sieger ans Ziel kommt.


Heute Morgen wurde ich wach nach einem Traum.
Eigentlich gibt es keine Nacht, in der ich nicht träume.

Doch heute erinnere ich mich nur sehr schwach an den Traum,
und doch weiß ich ganz genau, da tief in mir,
dieser Traum sagt mir:
Wir stehen kurz vor dem großen Knall und
die Braut YESHUAs wird bald ihren Bräutigam sehen!

Das ist in mir so sicher - so klar!

Das große Rennen meines Lebens geht zu Ende!
Die Ziellinie greifbar nahe!

Da habe ich keine Zweifel mehr!

Und da gab mir GOTT gerade ein Lied an die Hand,
welches ich schon damals, als es heraus kam,
einfach nur wundervoll fand.

Jetzt, da ich vor dem Moment stehe,
verstehe ich noch mehr,
wie Bedeutungsschwanger das Lied damals,
und gerade jetzt, ist!
Der Text ist wirklich so passend!
Beschreibt er doch das "Rennen" der Braut YESHUAs in dieser Welt!

Auch wenn es oft absolut nicht danach aussah:
WIR,
jede/r einzelne von YESHUAs Bräuten,
haben von Anfang an den Sieg in der Hand gehabt,
ohne es zu wissen!

Und der Moment,
auf den wir jetzt ALLE so lange warten,
ist da!

HALLELUYAH!

Tränen der Freude!

Einen Herzschlag entfernt!
Einen wunderbaren Moment -
einen Augenaufschlag entfernt!

Hebräer 6

Wir wünschen nur,
dass jeder von euch diesen Eifer bis ans Ende beweist,
damit ihr voller Zuversicht an der Hoffnung festhalten könnt.


Egal wie lange es noch dauert:
einen Tag,
eine Woche,
einen Monat!

Wir haben die GEWISSHEIT!
Dieser MOMENT kommt -
dieser MOMENT ist für uns immer greifbar!

WEIL WIR FEST IM GLAUBEN AN
YESHUAS LIEBE UND GNADE ZU UNS STEHEN!

Die EWIGKEIT mit YESHUA ist unsere VERHEIßUNG!

Es gibt NICHTS, dass wundervoller ist!

https://www.youtube.com/watch?v=tk0WRawhoSg

Jeder Tag ist ein kleiner Abschied von dieser sterbenden Welt!

Adieu Welt!

HIMMEL ich komme!

Hebräer 6

Das ist für uns eine starke Ermutigung,
denn wir haben ja unsere Zuflucht zu dieser Hoffnung genommen und wollen alles daran setzen,
sie zu erreichen.
In ihr haben wir einen sicheren und festen Anker,
der uns mit dem Innersten des himmlischen Heiligtums verbindet.
Dorthin ist Jesus bereits vorausgegangen, er,
der unser ewiger Hoher Priester geworden ist,
ein Hoher Priester nach der Art des Melchisedek.

Wie steht es mit dir?
Nimmst du auch YESHUAs Einladung an?

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 7. Januar 2018
! My All in All !

https://www.youtube.com/watch?v=9ScRmcpRip4

Es ist einfach nur WOW!
Es vergeht kein Tag mehr ohne das ich von YESHUA eine wundervolle Botschaft, Vision, Lied oder ein Wort erhalte!

GEPRIESEN SEI UNSER ERLÖSER, UNSER MESSIAS!
HALLELUYAH!

Wir nähern uns der Ziellinie!
Unaufhaltsam!
Mit riesigen Schritten!

Und die Welt hat es immer noch nicht erkannt!

UNSER MESSIAS KOMMT!
Diese Welt wird ihrem Gericht von Angesicht zu Angesicht stehen!

Vor 3 Tagen bekam ich diese Vision:

Ich hatte in mir, dass ich in eine Art Urlaub oder Ruhe fahren wollte.
Als ich dort ankam sah ich ein dreigeschossiges Haus.
Alles dort war wie durch Milchglas.
Alles wirkte so zart, und doch so gefestigt.
Das Haus war ebenfalls so.
Als ich an meiner Wohnung ankam,
hinein ging und direkt durch die Zimmer hin zum Balkon,
auf diesen ging....
Was für eine Aussicht: Einfach nur WOW!
Der Balkon war auch von Milchglasplatten umzogen.
Ich schaute in die Ferne und unter mir:
Ein traumhaft schöner kristallweißer Strand.
Und das Meer, es wirkte so leicht, so wie Tau, wie Nebel, zart Hellblau!
Es wogte in dicken Wellen.
Ich hatte den Eindruck, dass es Wolken sind.
Kaum beschreibbar schön.
Einen Tag später ging die Vision kurz weiter:
Ich stand auf dem Balkon und sah mich in eine Posaune blasen.
Diese war mit einem sehr langen Hals und ich mußte ordentlich pusten.
Das konnte ich an den aufgeblasenen Wangen sehen.
Erst dachte ich, dass ich keinen Ton heraus bringe,
doch da war einer.
Dann sah ich, wie ich mich samt Posaune in Staub auflöste.


Zunächst dachte ich, das der Schluß eine Warnung wäre oder eben nicht gut.
Doch jetzt begreife ich:
Die Zeit des Posauneblasens, der Warnungen, geht zur Neige.
Mein Job ist bald getan!

Hier ist noch das Wort, dass YESHUA mir dazu gab:

MEIN Kind höre!

Wisse, dass ICH vor euch herging um einen Platz für euch zu bereiten!

MIT LIEBE UND VORFREUDE!

Wie ICH es dir sagte:
Es werden noch einige Versuchungen auf euch zukommen,
doch bleibt stets nah bei MIR -
im Gebet -
im Lobpreis!

ICH BIN bei euch!
ICH BIN mit euch!
ICH kämpfe wie ICH stets kämpfte am Tag der Schlacht!

Seid stets in guter Hoffnung!

Wisst -
schon jetzt seid ihr die MEINEN -
GERETTET - ERLÖST!

Eure Wohnung in den Himmeln ist bereit!

FREUT euch!
JUBELT!

Denn bald schon ist es für euch geschafft!
Bald schon seid ihr bei MIR!

MEINE Engel und ICH sind bereit
und warten auf MEINES VATERS Befehl!

Vieles muß vorher noch geschehen!

SEID MUTIG!
SEID TAPFER!
MEINE BRAVE BRAUT!

Tragt Tag und Nacht MEINE Waffenrüstung
und streitet für MEINE GERECHTIGKEIT!

SEID LÖWEN GLEICH!

MEINE Engel sind mit euch!

Vertraut und bleibt stets in großer Freude!
Denn niemand nimmt euch jetzt noch den Siegerkranz!

HALLELUYAH!

Und MEINE KINDER,
vergesst die LIEBE nicht!

Sie ist HÖHER als alles!
Sie steht über ALLEM!
Denn sie ist MEINE GERECHTIGKEIT!

WANDELT IN IHR -
Tag und Nacht!

Und lasst euer LICHT leuchten!

Lasst sie ALLE sehen,
dass ihr MEINE WAHREN KINDER seid!

FÜR IMMER UND EWIG!
DIE MEINEN!

MEINE GELIEBTE SCHAR!

Euer ERLÖSER KOMMT!
ICH KOMME BALD!

Freut euch -
IMMER und in ALLEM!

YESHUA


Johannes 17

Dies sprach Jesus.
Und er erhob seine Augen zum Himmel und sagte:

Vater, die Stunde ist gekommen.
Verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrlicht!
Denn du hast ihm Macht über alle Menschen gegeben, damit er allen, die du ihm gegeben hast, ewiges Leben schenkt.
Das aber ist das ewige Leben:
dass sie dich, den einzigen wahren Gott,
erkennen und den du gesandt hast,
Jesus Christus.
Ich habe dich auf der Erde verherrlicht und das Werk zu Ende geführt, das du mir aufgetragen hast.
Jetzt verherrliche du mich, Vater, bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, bevor die Welt war!
Ich habe deinen Namen den Menschen offenbart,
die du mir aus der Welt gegeben hast.
Sie gehörten dir und du hast sie mir gegeben und sie haben dein Wort bewahrt.
Sie haben jetzt erkannt, dass alles, was du mir gegeben hast, von dir ist.
Denn die Worte, die du mir gabst, habe ich ihnen gegeben und sie haben sie angenommen.
Sie haben wahrhaftig erkannt, dass ich von dir ausgegangen bin, und sie sind zu dem Glauben gekommen, dass du mich gesandt hast.
Für sie bitte ich;
nicht für die Welt bitte ich, sondern für alle, die du mir gegeben hast;
denn sie gehören dir.
Alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, ist mein;
in ihnen bin ich verherrlicht.
Ich bin nicht mehr in der Welt, aber sie sind in der Welt und ich komme zu dir.
Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, damit sie eins sind wie wir!
Solange ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast.
Und ich habe sie behütet und keiner von ihnen ging verloren, außer dem Sohn des Verderbens, damit sich die Schrift erfüllte.

Aber jetzt komme ich zu dir und rede dies noch in der Welt, damit sie meine Freude in Fülle in sich haben.
Ich habe ihnen dein Wort gegeben und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie auch ich nicht von der Welt bin.
Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst.
Sie sind nicht von der Welt, wie auch ich nicht von der Welt bin.
Heilige sie in der Wahrheit; dein Wort ist Wahrheit.
Wie du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt.
Und ich heilige mich für sie, damit auch sie in der Wahrheit geheiligt sind.
Ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben.
Alle sollen eins sein:
Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin,
sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt,
dass du mich gesandt hast.
Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben,
die du mir gegeben hast, damit sie eins sind,
wie wir eins sind,
ich in ihnen und du in mir.

So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und sie ebenso geliebt hast, wie du mich geliebt hast.
Vater, ich will, dass alle, die du mir gegeben hast,
dort bei mir sind, wo ich bin. Sie sollen meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast, weil du mich schon geliebt hast vor Grundlegung der Welt.
Gerechter Vater, die Welt hat dich nicht erkannt,
ich aber habe dich erkannt und sie haben erkannt, dass du mich gesandt hast.
Ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen ist und ich in ihnen bin.

Oben ist das Lied zu hören, welches YESHUA mir noch dazu gegeben hat!
So schön!

GOTTES GNADE MIT EUCH!

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 6. Januar 2018
! Dry bones come to life !

https://www.youtube.com/watch?v=ew53fdyVVrY

Gestern, später Abend, hatte ich nach einem Internetgespräch,
dass ich verfolgt hatte, eine Vision.
Es ging um Heilung und um Traumata,
welche sich ja durch böse Geister bzw Dämonen im Körper manifestieren.

Wieviele Menschen laufen mit diesen Traumata herum.
Stürze, OPs, familiäre Überwerfungen, Unfälle, Depressionen, Suechte usw.
Und diese Traumata werden zu chronischen Schmerzen bzw Erkrankungen.

YESHUA ist unser HEILER!
ER kann uns von diesen Traumata/Dämonen befreien und heilen.

Hier komme ich jetzt zu der Vision und zu der Bibelstelle,
die YESHUA mir dazu gab:

Während des Gebets sah ich plötzlich ein Skelett.
Der Hintergrund sah feurigrot bzw blutrot aus.
So als wäre es Körpergewebe.
Das Skelett war vollständig instabil.
Alle Knochen an der Wirbelsäule und Armen und Beinen waren verschoben.
Das Skelett torkelte förmlich hin und her.
Was so noch nie vorkam,
war das ich in dieser Vision redete.
Ich sagte, dass man diesem Skelett helfen müsse und ich betete dafür, dass es wieder gerade wird.
Und genau das passierte in der Vision.
Das Skelett wurde gerade und heil.
Es stand wie eine eins!

Dazu bekam ich heute diese Bibelstelle:

Hesekiel 37:1-14

Des HERRN Hand kam über mich,
und er führte mich hinaus im Geist des HERRN und stellte mich mitten auf ein weites Feld;
das lag voller Totengebeine.
Und er führte mich überall hindurch.
Und siehe, es lagen sehr viele Gebeine über das Feld hin, und siehe, sie waren ganz verdorrt.

Und er sprach zu mir:
Du Menschenkind, meinst du wohl,
dass diese Gebeine wieder lebendig werden?
Und ich sprach:
HERR, mein Gott, du weißt es.
Und er sprach zu mir:
Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen:
Ihr verdorrten Gebeine, höret des HERRN Wort!
So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen:
Siehe, ich will Odem in euch bringen,
dass ihr wieder lebendig werdet.
Ich will euch Sehnen geben und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut und will euch Odem geben, dass ihr wieder lebendig werdet; und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.
Und ich weissagte, wie mir befohlen war.
Und siehe, da rauschte es, als ich weissagte,
und siehe, es regte sich und die Gebeine rückten zusammen, Gebein zu Gebein.
Und ich sah, und siehe, es wuchsen Sehnen und Fleisch darauf und sie wurden mit Haut überzogen;
es war aber noch kein Odem in ihnen.
Und er sprach zu mir:
Weissage zum Odem;
weissage, du Menschenkind, und sprich zum Odem:
So spricht Gott der HERR:
Odem, komm herzu von den vier Winden und blase diese Getöteten an, dass sie wieder lebendig werden!
Und ich weissagte, wie er mir befohlen hatte.
Da kam der Odem in sie, und sie wurden wieder lebendig und stellten sich auf ihre Füße,
ein überaus großes Heer.

Und er sprach zu mir:
Du Menschenkind, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel.
Siehe, jetzt sprechen sie:
Unsere Gebeine sind verdorrt,
und unsere Hoffnung ist verloren, und es ist aus mit uns.
Darum weissage und sprich zu ihnen:
So spricht Gott der HERR:
Siehe, ich will eure Gräber auftun und hole euch,
mein Volk, aus euren Gräbern herauf und bringe euch ins Land Israels.
Und ihr sollt erfahren,
dass ich der HERR bin,
wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk,
aus euren Gräbern heraufhole.
Und ich will meinen Odem in euch geben,
dass ihr wieder leben sollt, und will euch in euer Land setzen, und ihr sollt erfahren,
dass ich der HERR bin.
Ich rede es und tue es auch, spricht der HERR.


Eines, was uns das alles lehren will ist folgendes:

WAHRER GLAUBE IST:
Gerade dann,
wenn wir es nicht sehen können und
alles schon hoffnungslos aussieht,
dann ist es der unbeirrbare feste Glaube an YESHUA,
der BERGE VERSETZT und
UNMÖGLICH SCHEINENDES MÖGLICHT MACHT!
IN YESHUA HAMASHIACHS HEILIGEM NAMEN!

BETET und VERTRAUT und GLAUBT!

Denn unser aller Feind, Satan,
hat uns über Jahrtausende die Lüge eingetrichtert,
dass wir nur aus uns selbst heraus alles irgendwie hinbiegen und richten können.
Denn Satan hasst uns und will,
dass wir uns aufreiben und im Ende aufgeben.

DOCH YESHUA IST IN KONTROLLE!
YESHUA LIEBT UNS!
ER WILL UNS ERLÖSEN UND RETTEN
AUS Satans SKLAVENHAUS!

Und dann werden aus vertrockneten Gebeinen LEBENDIGE!
HALLELUYAH!

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 5. Januar 2018
! Woe to you !


Heute, 05.01.2018, im Mittaggebet bekam ich folgende Bibelstelle und dazu dieses Wort:

Jesaja 59

Siehe, die Hand des HERRN ist nicht zu kurz,
um zu retten,
und sein Ohr nicht zu schwer, um zu hören;
sondern eure Vergehen sind es, die eine Scheidung gemacht haben zwischen euch und eurem Gott,
und eure Sünden haben sein Angesicht vor euch verhüllt, dass er nicht hört.
Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Sündenschuld.
Eure Lippen reden Lüge, eure Zunge murmelt Verkehrtheit.
Niemand lädt vor in Gerechtigkeit, und niemand tritt vor Gericht in Wahrhaftigkeit.

Sondern bei euch gilt dies:
Auf Leeres vertrauen, Gehaltloses reden, mit Mühsal schwanger gehn, Unrecht zeugen!
Viperneier brüten sie aus, und Gewebe von Spinnen weben sie!
Wer von ihren Eiern isst, muss sterben, und zerdrückt man eins, fährt eine Giftschlange heraus.
Ihr Gewebe taugt nicht zur Bekleidung, und mit ihrem Gewirke kann man sich nicht bedecken.
Ihre Werke sind Werke des Unrechts, und Gewalttat ist in ihren Händen.

Ihre Füße laufen zum Bösen und eilen, unschuldiges Blut zu vergießen.
Ihre Gedanken sind Gedanken des Unrechts, Verwüstung und Zerbruch ist auf ihren Straßen.
Den Weg des Friedens kennen sie nicht, und kein Recht ist in ihren Spuren.
Ihre Pfade machen sie sich krumm;
jeder, der sie betritt, kennt keinen Frieden.
Darum ist das Recht fern von uns, und Gerechtigkeit erreicht uns nicht.

Wir hoffen auf Licht, und siehe, da ist Finsternis,
auf Lichtglanz, aber in dichtem Dunkel gehen wir umher.
Wir tappen herum wie Blinde an der Wand und wie die, die keine Augen haben, tappen wir herum.
Wir stürzen am Mittag wie in der Dämmerung.
Wir sind unter Gesunden den Toten gleich.
Wir brummen alle wie die Bären, und wie die Tauben gurren wir.

Wir hoffen auf Recht, aber da ist keins,
auf Rettung, doch sie ist fern von uns.
Denn zahlreich sind unsere Vergehen vor dir,
und unsere Sünden zeugen gegen uns.
Denn unserer Vergehen sind wir uns bewusst, und unsere Sünden, die kennen wir:
brechen mit dem HERRN und ihn verleugnen und zurückweichen von unserem Gott,
reden von Unterdrückung und Abfall,
mit Lügenworten schwanger werden und sie aus dem Herzen sprechen.

So ist das Recht zurückgedrängt, und die Gerechtigkeit steht ferne.
Denn die Wahrheit ist gestürzt auf dem Marktplatz, und die Geradheit findet keinen Eingang.
So geschieht es, dass die Wahrheit fehlt,
und wer sich vom Bösen fernhält, wird beraubt.
Und der HERR sah es, und es war böse in seinen Augen, dass es kein Recht gab.

Er sah, dass kein Mann da war, und er wunderte sich, dass es keinen gab, der Fürbitte tat.
Da half ihm sein Arm, und seine Gerechtigkeit, sie unterstützte ihn.
Er zog Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzte den Helm des Heils auf sein Haupt, und er zog Rachegewänder an als Kleidung und hüllte sich in Eifer wie in einen Mantel.

Gemäß den Taten, wie es angemessen ist,
wird er vergelten:
Zorn seinen Gegnern, Vergeltung seinen Feinden;
den Inseln wird er ihr Tun vergelten.
Dann werden sie den Namen des HERRN fürchten vom Sonnenuntergang an und vom Sonnenaufgang seine Herrlichkeit.
Denn er wird kommen wie ein drängender Strom, den der Hauch des HERRN vorwärtstreibt.

Und ein Erlöser wird kommen für Zion und für die,
die in Jakob vom Treubruch umkehren,
spricht der HERR.
Ich aber - dies ist mein Bund mit ihnen,
spricht der HERR:
Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte,
die ich in deinen Mund gelegt habe, werden nicht aus deinem Mund weichen noch aus dem Mund deiner Nachkommen, noch aus dem Mund der Nachkommen deiner Nachkommen,
spricht der HERR, von nun an bis in Ewigkeit.


MEIN Kind,
warne sie ALLE -
mit diesen Worten!

Denn längst schon haben sie es erkannt,
längst schon haben sie es begriffen!

Das Recht und Friede fern sind von dieser Welt!

Sie versprechen Frieden,
aber im Herzen drehen sie längst das Böse,
bis zu dem Tag,
da sie es umsetzen!

Und wie weissagte ICH:
Es kommt plötzlich über sie!

Aber nur über die jenigen,
die MEINEN Worten und euren Worten NICHT glaubten!

Eilig kommt das Verderben über sie,
und nur so wenige werden dem Übel entgehen!

Sehen werden es VIELE!
Und Schockstarre wird sie ALLE treffen!

Das Übel, das Böse,
von Menschenhand herbeigeführt!

Irrt euch NICHT!
Seid NICHT töricht!

Ihr Boshaften,
von Schlechtheit Getriebene!

MEINE Hand wird euch packen und ergreifen!

Denn längst schon ist MEIN Zorn gegen euch!

WACHT AUF AUS EUREM SCHLAF DER LÜGEN,
ihr Erdenbürger!

Es kommt!

Ein boshafter Schlag!

Oh, und soviele Tote!

WEHE JEDEM,
der Beifall klatscht!
WEHE JEDEM!

Und ihr,
die ihr es ausführt:
Euch packe ICH am Genick!

Dieser Tag ist bereits da!

MEINE gerechte Schar,
bete um Gnade und Barmherzigkeit
für all Jene!

ICH werde es vernehmen und
sicher MEINEN Zorn drosseln!

Doch niederfahren wird MEINE Hand und
MEIN Arm wird wirken!

SEID BEREIT!

MEIN ZORNTAG KOMMT!

Doch vor diesem,
wird das Böse seine Niedrigkeit
in grausamer Form umsetzen!

Ihr seid gewarnt!

Und ist es losgetreten,
gibt es kein Halten mehr!

Wer vermag das alles zu ertragen
und
wer vermag bei all dem zu bestehen?

YESHUA HAMASHIACH

... link (0 Kommentare)   ... comment