Donnerstag, 17. August 2017
! Time of quakes, fire and roaring seas !


Heute Früh im Morgengebet bekam ich dieses Wort:

So höre nun MEIN Kind!

JERUSALEM wird fallen!

Es wird fallen und so dem Verderben unterworfen sein!

Gerufen haben sie nach dem Gräuel
und gekommen sind sie in Scharen!

MICH - ihren GOTT -
haben sie hinter sich geworfen!

Nun denn!
Mit Nationen von Eseln huren sie
und machen sich unrein!

MEINEN AUGAPFEL machen sie zum Gespött,
zum Hohn!

Nicht MICH - YAHWEH - ihren GOTT -
beten sie an!

Sie huren mit Göttern der Nationen!
Bereiten ihnen den Weg -
Öffnen ihnen die Tore -
Laden ein und feiern verderbliche Feste!

Oh JERUSALEM!
Du BRAUT, die ICH MIR auserwählte!

Was ist nur mit dir geworden!
Was haben feiste, dreiste Priester Satans
mit dir getan?

Blind sind diese!
Unverständig und ohne Reue!
Verführen und leiten mit Hochmut
und Stolz MEIN Volk irre!

Wann wollt ihr endlich erkennen?
Wann wollt ihr endlich begreifen?

Eure Augen und Herzen öffnen sich,
wenn es schon zu spät ist!
In eurem Unglauben werdet ihr zugrunde gehen!
In eurer Unkenntnis werdet ihr
weinend und schreiend im Feuer vergehen!

MEINEN Zorn werden die ausführen,
die ihr selbst geladen habt zu eurem Fest!

Und diese werden ohne Gnade
an euch walten und schalten!

Ausgeliefert und von Hass umringt!

So wird es euch schlimmer ergehen,
als euren Vorfahren!

Wann werdet ihr endlich Vernunft annehmen?

DOCH ICH - EUER GOTT -
WERDE EUCH NICHT AUFGEBEN!

ICH werde MICH wieder zu euch wenden
und erbarmen mit euch haben!

AM ENDE DER ZEIT!

Da wird sich euer Schicksal wenden
und Friede wird wieder einkehren!

Und eure Augen,
eure Ohren
und eure Herzen werden MICH -
euren GOTT erkennen -
ihr werdet wieder vor MIR knien -
wie einst -
und mit Liedern und Gebet
MICH anbeten und preisen!

Sei bereit!
MEIN Volk!
Sei bereit!

Die Zeit der Reinigung durchs Feuer steht an!
Und du wirst NICHT entkommen!
Du wirst mitten hindurch gehen!

Selbst gewähltes Leid!
Aus Mangel an Erkenntnis!

Nur sehr Wenige werden bestehen!
Diese werden es sein,
die in weißem Linnen bekleidet
vor MIR stehen werden!

So hört nun:

Wer durchs Feuer muß -
gehe durchs Feuer!
Wer will geläutert sein?
Auch er gehe durchs Feuer!
Wer will Rein vor MIR stehen?
Der mache seine Seele
und sein Herz rein im Feuerofen!

Es ist Zeit!
Die Zeit ist da!

FEUER WIRD VOM HIMMEL REGNEN!

Und wer mag davor entfliehen?
Wer mag bestehen?

Wenn die Erde sich aufbäumt und ächzt,
wenn die Wasser tosen und Wogenbrecher
Inseln und Land verschlucken,
wenn der Himmel und dessen Gestirne
in Finsternis sich verhüllen und beben?

Eingeladen zum Fest habt ihr Dämonen!
Nun tanzt euren letzten Tanz mit ihnen!
Eingeladen habt ihr das Grauen!
Nun seht zu,
wie ihr damit fertig werdet!

MEINE tägliche Gnade war euch selbstverständlich!

Was werdet ihr nun ohne sie
im Dickicht des Bösen tun?
Seht selbst,
was ihr euch da aufgebürdet habt,
in eurer Unkenntnis
und durch das irregeleitet sein durch sie,
denen ihr Vertrauen schenktet!

Seid bereit!

MEIN Volk
und du Menschengeschlecht!

Satan und die Seinen kommen zu euch,
um euch zu vernichten!

Eine kleine Weile werde ICH zusehen,
es geschehen lassen!

So soll es sein!
So habe ICH es gesagt!
So wurdet ihr gewarnt!
So kommt es nun über euch!

Doch am Ende der Zeit
werde ICH MICH erbarmen!
Das Böse vernichten und vertreiben
und
euch VATER und GOTT sein!

Diese Zeit ist da!

Sie steht an der Türe!

Seid bereit!

Die Zeit der Trübsal,
der großen Finsternis ist gekommen!

Wappnet euch!
Die ihr NICHT an MICH glaubt!

Denn dann erkennt ihr,
wo ICH ohne euer Wissen immer mit euch war!
Und dann seht ihr,
wo ihr steht,
wenn ICH NICHT zu finden bin!

DER STURM BRICHT LOS!

ER IST DA!

YESHUA

Jesaja 3

Denn seht, der Herr, Jahwe, der allmächtige Gott, nimmt weg, worauf sich Jerusalem stützt - jeden Vorrat an Wasser und Brot, jeden Helden und Krieger, Richter und Propheten, Wahrsager und Ältesten, jeden Offizier und jeden Angesehenen, jeden Ratgeber, Zauberer und Beschwörer.
"Unreife Burschen lasse ich herrschen, Willkür regiert in der Stadt."
Dann fällt einer über den anderen her, jeder gegen jedermann;
der Junge wird frech gegen den Alten, der Nichtsnutz gegen den geachteten Mann.
Dann packt einer seinen Verwandten am Arm:
"Du hast noch einen Mantel", sagt er, "du sollst unser Anführer sein!
Diese Trümmer seien in deiner Gewalt!"
Doch der wird rufen:
"Nein, ich will nicht euer Notarzt sein.
Auch ich habe weder Mantel noch Brot!
Ich will nicht euer Anführer sein!"

Jerusalem stürzt und Juda fällt, denn sie kränken Jahwe mit Wort und mit Tat und trotzen seiner Hoheit und Macht.
Die Frechheit ihrer Gesichter klagt sie an.
Wie Sodomiter prahlen sie mit ihrem bösen Tun und verhehlen ihre Sünden nicht.
Weh ihrer Seele!
Denn sich selber tun sie Böses an!
Sagt denen, die Gott lieben, dass es gut mit ihnen wird, denn sie werden sich freuen an der Frucht ihres Tuns.
Doch weh den Gottverächtern, denn ihre bösen Taten kommen über sie selbst.

Ach, mein armes Volk!
Ausbeuter sind bei dir an der Macht, und Frauen herrschen über dich.
O mein Volk, deine Führer sind Verführer, sie zeigen dir den falschen Weg.
Da erhebt sich Jahwe zum Gericht, um Recht zu schaffen seinem Volk.
Ihre Ältesten und Führer lädt er sich vor:
"Ihr habt den Weinberg ruiniert!
In euren Häusern stapelt sich das von Armen geraubte Gut!
Was tretet ihr mein Volk nieder, zermalmt, die ohne Hilfe sind?", spricht Jahwe, der allmächtige Gott.

Das hat Jahwe gesagt:
"Weil die Töchter Zions hochmütig sind, weil sie mit hochgereckten Hälsen dahergehen und aufreizende Blicke um sich werfen, weil sie mit trippelnden Schritten herumstolzieren, damit man das Klirren der Fußspangen hört, wird mein Herr ihren Scheitel kahl und schorfig werden lassen und Jahwe ihre Scham entblößen.

An diesem Tag wird mein Herr ihnen den Schmuck wegnehmen:
das Knöchelgeklirr, die Sönnchen und Halbmonde am Hals, Ohrgehänge und Armspangen, Flatterschleier und Kopfbunde, Schrittkettchen und Brustbänder, Parfümfläschchen und Amulette, Fingerringe und Nasenringe, Festkleider und Mäntel, Umschlagtücher, Täschchen und Spiegel, feinste Unterwäsche, Kopftücher und weite Schleier."

Dann gibt es statt des Wohlgeruchs Gestank, statt des Gürtels einen Strick, statt Lockengeringel eine Glatze, statt des Festgewandes einen umgürteten Sack, statt der Schönheit ein Brandmal.
Deine Männer fallen durchs Schwert, deine Helden durch den Krieg.
Von Totenklage hallen deine Tore wider.
Sie ist am Ende.
Leer und einsam sitzt sie da.

An dem Tag klammern sich sieben Frauen an einen Mann.
"Wir sorgen selbst für unser Essen, wir kümmern uns selbst um unsere Kleidung, wir wollen nur deine Frauen sein. Lass uns deinen Namen tragen und nimm die Schande von uns, dass wir keinen Mann und keine Kinder haben."

An dem Tag wird der Spross Jahwes zur Zierde und zur Ehre sein;
ja alles, was Gott wachsen lässt, wird zur Freude und zum Stolz für die sein, die dem Untergang entkommen sind.
Die Überlebenden in Jerusalem, alle, die in Zion übrig geblieben sind, werden als Gottgeweihte betrachtet werden, alle, deren Namen zum Leben aufgeschrieben sind.

Wenn der Herr durch den Sturm von Gericht und Läuterung den Kot der Töchter Zions abgewaschen und die Blutschuld Jerusalems aus der Stadt weggespült hat, wird Jahwe über dem Zionsberg und über allen, die sich dort versammeln, tagsüber eine Wolke erscheinen lassen und Rauch - und in der Nacht ein flammendes Feuer.

Wie ein Schutzdach breitet er seine Herrlichkeit über diesem Ort aus.
Wie eine Laubhütte wird sie euch vor der Sonne schützen und eine Zuflucht vor Regen und Sturm sein.


SHALOM
und
MARANATHA

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 15. August 2017
! THE KING IS COMING !

https://www.youtube.com/watch?v=xxN2kpY2NiI

Nach all den Warnungen der letzten Tage und Wochen,
heute endlich mal auf das Wesentliche konzentrieren!

Heute ist der Beginn des sechsten Monats des Henochkalender.
Der Kalender, der sich von all den Veränderungen durch Könige, Besatzer, Priester und Sonstige nicht hat von GOTTES Kurs hat abhalten lassen.

Dieser Monat ist speziell.
Jeden Tag wird jetzt die Posaune oder das Horn geblasen, ausser am Sabbath.
Dies ist die Vorbereitung, die Warnung und das Versprechen auf den siebten Monat.
Das Horn und die Posaune werden am ersten Tag des siebten Monats, des Posaunenfests, YOM TERUAH, geblasen.
Von GOTT selbst aufgetragen.

3. Mose 23:24

Rede zu den Söhnen Israel:
Im siebten Monat, am Ersten des Monats, soll euch Ruhe sein, eine Erinnerung durch Lärmblasen, eine heilige Versammlung.
Keinerlei Dienstarbeit dürft ihr tun, und ihr sollt dem HERRN ein Feueropfer darbringen.

Ab diesem Feiertag beginnt die große Zeit des Vergebens, GOTT und YESHUA um Vergebung bitten, Buße tun und des Fastens.
10 Tage weiter ist YOM KIPPUR, das Versöhnungsfest.
Ebenfalls von GOTT gegeben.
Einen Tag vorher wird gefastet und gebetet -
um Sühnung vor GOTT zu erlangen.
Die Chance ins Buch des Lebens des Lammes eingetragen zu werden um in den Himmel zu kommen.

3. Mose 23:26

Und der HERR redete zu Mose:
Doch am Zehnten dieses siebten Monats, da ist der Versöhnungstag.
Eine heilige Versammlung soll er für euch sein, und ihr sollt euch selbst demütigen und sollt dem HERRN ein Feueropfer darbringen.
Und keinerlei Arbeit dürft ihr tun an ebendiesem Tag; denn es ist der Versöhnungstag, um Sühnung für euch zu erwirken vor dem HERRN, eurem Gott.
Denn jede Person, die sich nicht demütigt an ebendiesem Tag, die soll ausgerottet werden aus ihren Völkern.
Und jede Person, die irgendeine Arbeit tut an ebendiesem Tag, ebendiese Person werde ich umkommen lassen aus der Mitte ihres Volkes.
Keinerlei Arbeit dürft ihr tun: eine ewige Ordnung für eure Generationen in all euren Wohnsitzen.
Ein ganz feierlicher Sabbat soll er für euch sein, und ihr sollt euch selbst demütigen.
Am Neunten des Monats, am Abend, vom Abend bis zum Abend, sollt ihr euren Sabbat feiern.

Dieses Jahr ist es speziell und besonders.
Denn vieles aus dem WORT GOTTES,
der Bibel und der Torah,
sind schon eingetreten und anderes hat seine
Schatten schon vorausgeschickt.
Alles hier im Blog nachlesbar.

Doch jetzt zurück.
Der Monatsanfang ist auch eine Art Festtag.
Ähnlich dem Sabbath.

4. Mose 28:11

Und am Anfang eurer Monate sollt ihr dem HERRN ein Brandopfer darbringen:
zwei Jungstiere und einen Widder, sieben einjährige Lämmer ohne Fehler;
und zu jedem Stier drei Zehntel Weizengrieß, gemengt mit Öl, als Speisopfer;
und zu dem einen Widder zwei Zehntel Weizengrieß, gemengt mit Öl, als Speisopfer;
und zu jedem Lamm je ein Zehntel Weizengrieß, gemengt mit Öl, als Speisopfer.
[Es ist] ein Brandopfer, ein wohlgefälliger Geruch, ein Feueropfer für den HERRN.

Wenn man das so nimmt und lebt,
ist es leicht GOTT und YESHUA immer nahe zu sein.
Und betrachten wir unser Leben,
erkennen wir,
wie wenig GOTT und YESHUA wirklich Platz in diesem
Leben haben.

Jeder kann seine Entscheidung selbst treffen!

Doch MIT GOTT und YESHUA ist das Leben gesegnet,
geschützt und lebenswert,
mit eine Aufgabe und einem individuellen Plan.

Ich fasse noch einmal kurz zusammen:

YESHUA KOMMT!

DER KÖNIG KOMMT!

HALLELUYAH!

GLORIE, DEM DER DA KOMMT!

Macht eure HERZENTORE auf,
seid bereit!

https://www.youtube.com/watch?v=DJwfsYxDgJ4

SHALOM
und
MARANATHA

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 13. August 2017
! He is back !

https://www.youtube.com/watch?v=6kgd9oBudfg

http://www.onenewspage.com/video/20170811/8699099/Barack-Obama-to-Return-to-Political-Stage-in.htm

Jetzt ist es schriftlich, öffentlich und amtlich:

Barak Obama wird im Herbst die Bühne der Politik wiedererobern.

So wie ich es in Visionen und in Botschaften gesagt und gezeigt habe.

Das letzte halbe Jahr hat Obama sich vollständig vorbereitet,
für seinen Wiedereinstieg in die Weltpolitik.

Seine Rolle wird die dramatischste und zerstörerischste und mörderischste Rolle ever sein.

Der Antichrist meldet sich zurück in einem
vorerst "zartem Tanz",
um dann gewaltvoll auszuholen.

Wie steht es in der Bibel?
Wenn der Antichrist sich ankündigt,
dann ist die Drangsal,
dann sind die 7 letzten Jahre dieser Welt
angebrochen.

In einer Vision sah ich in den letzten Tage:

Es war Stockdunkel.
Im Hintergrund konnte man überall Feuer lodern sehen.
Hohe Flammen züngelten überall.
Und überall waren Menschen.
Ich konnte sie nur in Schwarz sehen.
Und das heftigste war der Mann im Vordergrund.
Er trug die ganze Zeit eine Gasmaske.
Und er trug eine Art militärischen Tarnanzug.
Er blickte sich ständig um und lief umher.

Nehme ich das mit all dem,
was ich die letzten Wochen bekommen habe,
so steht es wirklich Spitz auf Knopf.
Mehr und mehr kommt ins Sichtbare, von dem,
was ich in Visionen und Botschaften bekam,
vor Jahren.

Vieles hier im Blog nachlesbar.

Bereitet euch vor.
Die Sonnenfinsternis am 21.8. über Amerika ist ein Zeichen von GOTT!
Ebenso wie das Zeichen aus den Offenbarungen 12.
Dieses ist im Sternzeichen Jungfrau seid November 2016 sichtbar und endet am 23. September 2017, exakt auf dem Posaunen Fest, Yom Teruah nach dem Torahkalender oder nach dem Henochkalender auf Yom Kippur, dem Versöhnungsfest.
Beides sind wichtige Feste, die GOTT uns aufgetragen hat.
Feste die noch erfüllt werden müssen.
Und wir stehen kurz davor,
dass dies alles geschehen wird.
Die Entrückung steht ebenso bevor.
Krieg, Erdbeben, Börsencrash, Vulkanausbrüche, Naturphänomene, Christenverfolgung und vieles mehr.
Dämonen werden ihr Unwesen treiben.
Der RFID-Chip hat seinen Siegeszug in Amerika, Schweden und weiteren Ländern begonnen und auch hier wird er in bestimmten Sendern angepriesen.
Das Zeichen Satans!
NICHT ANNEHMEN!

Über all das habe ich in ettlichen Blogbeiträgen geschrieben,
ebenso was alles auf die Welt zukommen wird.

Seid bereit!

Lest und macht euch Schlau!

Denn viel Zeit ist defiitiv NICHT mehr!

NEHMT YESHUA ALS EUREN ERLÖSER UND RETTER AN!

TUT BUßE!

BITTET UM VERGEBUNG!

VERGEBT!

LEST DIE BIBEL!

OHNE YESHUA seid ihr für immer verloren.
Ebenso wenn ihr den RFID-CHIP annehmt!

Trefft eure Entscheidung so schnell wie möglich!

Time is short!

SHALOM
und
MARANATHA

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 12. August 2017
! Sudden Destruction !

https://www.youtube.com/watch?v=6kgd9oBudfg

Heute war ich unterwegs!
Doch wirklich abschalten konnte ich nicht!

Nach all den Warnungen der letzten Tage und der letzten Wochen,
bekam ich gestern Abend plötzlich wieder eine grausame innere Unruhe und Anspannung.

Ich lief wieder wie ein Tiger durch die Wohnung und spürte:
Etwas ist im Anmarsch!
Irgendetwas ist!

Dann hörte ich dies Wort:

MEIN Kind,

HÖRST DU MICH RUFEN?!

SUDDEN DESTRUCTION IS COMING!
SUDDEN DESTRUCTION IS COMING!
SUDDEN DESTRUCTION IS COMING!
(Ich weiß nicht mehr, wie oft ER mir das sagte -
so oft und immer wieder)

Dann fragte ich IHN:

Wer oder wann und was wird plötzlich zerstört werden?
Ein Land, Menschen, die Erde...?

Die Antwort war:

EARLY - EARLY - EARLY!
America!

THE WORLD IS TREMBLING!

SOON THE WORLD WILL FALL APART!

Amos 1

Reden des Amos, eines Schafzüchters aus Tekoa, über Israel.
Er empfing die Botschaft in Form von Visionen, als Usija König von Juda und Jerobeam Ben-Joasch König von Israel war, zwei Jahre vor dem Erdbeben.

Amos sagte:
Jahwe brüllt von Zion her, aus Jerusalem schallt seine Stimme.
Da vertrocknen die saftigen Weiden, selbst der Gipfel des Karmel verdorrt.

So spricht Jahwe:
Wegen drei Verbrechen, die Damaskus beging, wegen vier nehme ich es nicht zurück, denn mit eisernem Dreschschlitten zerdroschen sie Gilead.
Darum lege ich Feuer an Hasaëls Haus, es frisst Ben-Hadads Paläste.
Den Riegel von Damaskus werde ich zerbrechen.
Ich rotte den Herrscher von Sündental aus, den Zepterträger von Lusthausen.
Die Bevölkerung von Syrien muss in die Verbannung nach Kir.

So spricht Jahwe:
Wegen drei Verbrechen, die Gaza beging, wegen vier nehme ich es nicht zurück, denn ganze Dörfer haben sie entvölkert, und die Verschleppten an Edom verkauft.
Darum lege ich Feuer an die Mauern von Gaza, damit es seine Paläste frisst.
Ich rotte den Herrscher von Aschdod aus, den Zepterträger von Aschkelon.
Ekron wird meine Hand zu spüren bekommen, und der Rest der Philister wird verschwinden.
Spruch Jahwes.

So spricht Jahwe:
Wegen drei Verbrechen, die Tyrus beging, wegen vier nehme ich es nicht zurück, denn ganze Dörfer haben sie entvölkert, und die Verschleppten an Edom verkauft, und nicht mehr an den Bruderbund gedacht.
Darum lege ich Feuer an die Mauern von Tyrus,
damit es seine Paläste frisst.

So spricht Jahwe:
Wegen drei Verbrechen, die Edom beging, wegen vier nehme ich es nicht zurück, denn es hat seinen Bruder mit dem Schwert verfolgt, hat sein Erbarmen erstickt, seinen Hass immer aufs Neue geschürt.
Darum lege ich Feuer an Teman, damit es die Paläste von Bozra frisst.

So spricht Jahwe:
Wegen drei Verbrechen der Nachkommen Ammons, wegen vier nehme ich es nicht zurück,
denn sie haben Schwangere in Gilead aufgeschlitzt, nur um ihr Gebiet zu erweitern.
Darum lege ich Feuer an die Mauern von Rabba, damit es seine Paläste frisst beim Kriegsgeschrei am Tag der Schlacht, am Sturmtag unter Tosen.
Ihr König muss in die Verbannung, er und seine Oberen mit ihm.
Spruch Jahwes.

Joel 4

Ja, passt auf:
Wenn die Zeit kommt, werde ich für Juda und Jerusalem alles zum Guten wenden.

Dann werde ich alle Völker zusammenrufen und ins Tal Joschafat führen.
Dort werde ich sie zur Rechenschaft ziehen für das, was sie meinem Volk Israel, meinem Eigentum, angetan haben.
Sie haben es unter die Völker zerstreut, mein Land haben sie aufgeteilt und über die Menschen das Los geworfen.

Einen Jungen gaben sie als Lohn für eine Hure und mit einem Mädchen bezahlten sie den Wein für ihre Sauferei.
Ihr Leute von Tyrus und Sidon und aus allen Philisterbezirken, was wollt ihr denn von mir?

Wollt ihr euch an mir rächen?
Wie?
Wollt ihr mir etwas antun?

Ganz leicht und schnell lasse ich eure Taten auf euch selbst zurückfallen.
Ihr habt mein Silber und mein Gold geraubt und meine besten Schätze in euren Tempel gebracht.
Ihr habt die jungen Männer aus Juda und Jerusalem an die Griechen verkauft, um sie weit von ihrer Heimat zu entfernen.

Passt auf!
Ich setze sie von dort in Bewegung, und eure Taten fallen auf euch selbst zurück.
Ich werde eure jungen Männer und Mädchen den Leuten von Juda ausliefern, die sie dann den Sabäern verkaufen, einem weit entfernten Volk.
Das sage ich, Jahwe!

Ruft es unter den Völkern aus:
"Rüstet euch zum Kampf!
Stellt die Elitetruppen auf!
Mobilisiert alle Soldaten! Schmiedet aus den Pflugscharen Schwerter, macht aus Winzermessern Lanzen!
Der Schwache spreche:
Ich bin ein Held!
Kommt her, ihr Völker, kommt von allen Seiten!" Dorthin führe deine Helden hinab, Jahwe!
"Die Völker sollen aufgeboten werden und ins Tal Joschafat ziehen.
Denn dort sitze ich zu Gericht über alle Nationen ringsum.
Nehmt die Sichel, die Ernte ist reif!
Tretet die Kelter, sie ist übervoll!
Groß ist die Bosheit der Völker."
Tosende Mengen im Tal der Entscheidung, denn Jahwes Gerichtstag ist dort nah.

Sonne und Mond werden finster, der Glanz der Sterne erlischt.

Jahwe brüllt vom Zion her, aus Jerusalem dröhnt seine Stimme.

Doch für sein Volk ist Jahwe eine Burg, eine Zuflucht für die Israeliten.
Dann werdet ihr erkennen, dass ich, Jahwe, euer Gott bin, und dass ich auf dem Zion wohne, meinem heiligen Berg. Jerusalem wird unantastbar sein.
Fremde werden es nicht mehr durchziehen.

Dann triefen die Berge von Most, die Hügel fließen über von Milch.
Die Bäche Judas werden voll mit Wasser sein.
Eine Quelle entspringt im Haus Jahwes und wird das Trockental bewässern.
Ägypten wird zur Wüste, Edom zu einer verödeten Steppe wegen ihrer Verbrechen an den Männern von Juda.

Unschuldiges Blut vergossen sie in deren Land.
Aber Juda bleibt für alle Zeiten bewohnt, Jerusalem wird für immer bestehen.
Ihre Blutschuld lasse ich ungestraft, was ich früher nicht durchgehen ließ. Jahwe ist es, der auf dem Zion wohnt.


Hier die letzten wichtigen Warnungen:

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652311/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652400/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652679/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2653515/

Mehr ist im Blog nachzulesen.

Die Zeit dieser Erde ist abgelaufen.

Werdet wach!

YESHUA KOMMT!

Trefft eure Entscheidung noch heute!

Für den Himmel!

Tut Buße!

Bereut eure Sünden!

Vergebt!

Bittet um Vergebung!

Lasst euch retten und erlösen!


Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 11. August 2017
! In one Moment Destruction - Silence !


Heute ist ein ganz besonderer Tag!
Im Morgengebet bekam ich gleich zweimal ein Wort.
Das erste war tatsächlich in Englisch.

Da ich mich sehr viel mit Amerika beschäftige,
bzw ich von Anfang an Visionen über Amerika bekam,
wundert mich das jetzt nicht wirklich.

Und so lautet es:

MEIN Kind,
schreibe es auf!

Nun sind die Zeichen da!
Alignments und Verbindungen!

Feast of Trumpets is the day!

But right before that day it all starts!

Solar eclips! Solar eclips! Solar eclips!

They are so pervers!
They kill and steal and destroy!

Be aware!
It happens!
It happens on this day!

All hell break loose!

Be aware!
Be aware!
Be aware!

MY child!

When it starts -
you go up!

All MY children go up -
to meet ME in the clouds!

Be ready!
And don´t be afraid or shy!

You are MINE forever!

HALLELUYAH!

Soon WE see US!

I LOVE YOU!

YESHUA

KING OF KINGS!
and
LORD oF LORDS!

MESSIAH!

I AM INDEED COMING SOON!

Be ready WORLD!

Be ready!

Now it is time to save the day!

Sing:My Lord, My Savior!
https://www.youtube.com/watch?v=gn5CMSSAx_c

5.Mose 5

Und Mose rief ganz Israel zusammen und sprach zu ihnen:
Höre, Israel, die Gebote und Rechte, die ich heute vor euren Ohren rede, und lernt sie und bewahrt sie, dass ihr danach tut!
Der HERR, unser Gott, hat einen Bund mit uns geschlossen am Horeb.
Nicht mit unsern Vätern hat der HERR diesen Bund geschlossen, sondern mit uns, die wir heute hier sind und alle leben.
Er hat von Angesicht zu Angesicht mit euch aus dem Feuer auf dem Berge geredet.
Ich stand zu derselben Zeit zwischen dem HERRN und euch, um euch des HERRN Wort zu verkündigen; denn ihr fürchtetet euch vor dem Feuer und gingt nicht auf den Berg.

Und er sprach:
Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft.
Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
Du sollst dir kein Bildnis machen in irgendeiner Gestalt, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist.
Du sollst sie nicht anbeten noch ihnen dienen.
Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,
aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.
Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.
Den Sabbattag sollst du halten, dass du ihn heiligst, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat.
Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun.
Aber am siebenten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes.
Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Rind, dein Esel, all dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt, auf dass dein Knecht und deine Magd ruhen gleichwie du.
Denn du sollst daran denken, dass auch du Knecht in Ägyptenland warst und der HERR, dein Gott, dich von dort herausgeführt hat mit mächtiger Hand und ausgerecktem Arm.
Darum hat dir der HERR, dein Gott, geboten, dass du den Sabbattag halten sollst.
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, wie dir der HERR, dein Gott, geboten hat, auf dass du lange lebest und dir's wohlgehe in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.
Du sollst nicht töten.
Du sollst nicht ehebrechen.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Acker, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was sein ist.
Das sind die Worte, die der HERR redete zu eurer ganzen Gemeinde auf dem Berge, aus dem Feuer und der Wolke und dem Dunkel mit großer Stimme, und tat nichts hinzu und schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln und gab sie mir.

Als ihr aber die Stimme aus der Finsternis hörtet und der Berg im Feuer brannte, tratet ihr zu mir, alle eure Stammeshäupter und eure Ältesten,
und spracht:

Siehe, der HERR, unser Gott, hat uns sehen lassen seine Herrlichkeit und seine Majestät, und wir haben seine Stimme aus dem Feuer gehört.
Heute haben wir zwar gesehen, dass Gott mit Menschen redet und sie am Leben bleiben.
Aber nun, warum sollen wir sterben?
Dies große Feuer wird uns noch verzehren!
Wenn wir des HERRN, unseres Gottes, Stimme weiter hören, so müssen wir sterben.
Kann denn Sterbliches die Stimme des lebendigen Gottes aus dem Feuer reden hören wie wir und doch am Leben bleiben?
Tritt du hinzu und höre alles, was der HERR, unser Gott, sagt, und sage es uns.
Alles, was der HERR, unser Gott, mit dir reden wird, das wollen wir hören und tun.
Als aber der HERR eure Worte hörte, die ihr mit mir redetet, sprach er zu mir:

Ich habe gehört die Worte dieses Volks, die sie mit dir geredet haben; es ist alles gut, was sie geredet haben.
Ach dass sie ein solches Herz hätten, mich zu fürchten und zu halten alle meine Gebote ihr Leben lang, auf dass es ihnen und ihren Kindern wohlginge ewiglich!
Geh hin und sage ihnen: Geht heim in eure Zelte!
Du aber sollst hier vor mir stehen bleiben, damit ich dir verkündige das ganze Gesetz, die Gebote und Rechte, die du sie lehren sollst, dass sie danach tun in dem Lande, das ich ihnen geben werde, um es einzunehmen.
So habt nun acht, dass ihr tut, wie euch der HERR, euer Gott, geboten hat, und weicht nicht, weder zur Rechten noch zur Linken,
sondern wandelt auf dem Weg, den euch der HERR, euer Gott, geboten hat, damit ihr leben könnt und es euch wohlgeht und ihr lange lebt in dem Lande, das ihr einnehmen werdet.


Und hier folgt das zweite Wort:

Schreib es auf MEIN Kind!

NICHTS wird bleiben von eurem Ruhm und Reichtum!
Von der aufgehäuften Glanzparade!

ALLES wird in einem Moment zur Trümmerstätte
und Geschrei verstummt im Moment
des Verderbens!

STILLE!

Wer hat je gesehen?
Wer hat je vernommen?

Soviel Tod und Leid und Zerstörung!

Wer hat es je gesehen?

Von einem zum anderen Ende nichts als Verwüstung!

Wer kann da noch atmen?
Wer kann das überstehen?
Wer wird JETZT zu MIR rufen
und wer erkennt die Zeit?

STILLE!

MEIN Herz ist schwer ob soviel Leichen!
MEIN Herz ist schwer wegen all dem Leid!

Ruft nur, ruft!

Vielleicht gibt es entrinnen!
Vielleicht!
Ja - Vielleicht!

Vom Norden kam der Schlag!

Und KEINER hat es kommen sehen?
Und KEINER hat es hören wollen!
KEINER hat es angenommen!

Den Ruf der Warnung!

Jetzt ist es über sie hereingebrochen!

STILLE!

MEIN Kind!
BETE und FLEHE!

Das es Überlebende gibt!
Das es Gerettete gibt!
Das es Erlöste gibt!

Denn ohne MICH
bleibt Wüstenei und Öde!

NICHTS - NICHTS - NICHTS
wird bleiben -
ohne MICH!

So hört nun den Schlag der Trommeln!
So hört nun den Schall des Horns!

Finsternis kommt über euch wie
ein Albtraum -
wie ein Schreck,
der nicht vergeht!

Wacht auf!
Wacht auf!
Wacht auf!

Es ist Zeit!
Zeit Buße zu tun!
Zeit zu bereuen!
Aber auch Zeit zu MIR zu kommen!

Kommt und entfacht ein Licht in euch!
Erstrahlt ein letztes Mal!

Denn bald geht es Heim!
Bald seid ihr zu Hause!
Bald seid ihr bei MIR!

HALLELUYAH!

Freut euch!
Jubelt und Betet!

Denn die Zeit ist da!

YESHUA

Jesaja 15

Dies ist die Last für Moab:
Des Nachts kommt Verheerung über Ar in Moab, es ist dahin; des Nachts kommt Verheerung über Kir in Moab, es ist dahin!
Sie sind hinaufgestiegen zum Tempel und nach Dibon auf die Höhen, um zu weinen;
Moab heult über Nebo und über Medeba. Jedes Haupt ist kahl geschoren, jeder Bart ist abgeschnitten.
Auf ihren Gassen gehen sie mit dem Sack umgürtet, auf ihren Dächern und Straßen heulen sie alle und zerfließen in Tränen.
Heschbon und Elale schreien, dass man's bis Jahaz hört. Darum zittern die Gerüsteten Moabs, es verzagt ihre Seele.
Mein Herz schreit über Moab; seine Flüchtigen fliehen bis nach Zoar, bis Eglat-Schelischija.
Sie gehen die Steige von Luhit hinauf und weinen, und auf dem Wege nach Horonajim erhebt sich ein Jammergeschrei.
Die Wasser von Nimrim versiegen, das Gras verdorrt und das Kraut verwelkt und kein Grünes wächst.
Darum führen sie, was ihnen geblieben ist und was sie verwahrt haben, über den Weidenbach.
Geschrei geht um in den Grenzen Moabs, Geheul bis Eglajim und Geheul bis Beer-Elim!
Die Wasser von Dimon sind voll Blut.
Doch will ich über Dimon noch mehr kommen lassen: Löwen über die Entronnenen Moabs und über die Übriggebliebenen im Lande.

Psalm 5

Ein Psalm Davids, vorzusingen, zum Flötenspiel.

HERR, höre meine Worte, merke auf mein Seufzen!
Vernimm mein Schreien, mein König und mein Gott; denn ich will zu dir beten.
HERR, frühe wollest du meine Stimme hören, frühe will ich mich zu dir wenden und aufmerken.
Denn du bist nicht ein Gott, dem Frevel gefällt;
wer böse ist, bleibt nicht vor dir.
Die Ruhmredigen bestehen nicht vor deinen Augen;
du bist feind allen Übeltätern.
Du vernichtest die Lügner;
dem HERRN sind ein Gräuel die Blutgierigen und Falschen.
Ich aber darf in dein Haus gehen durch deine große Güte und anbeten vor deinem heiligen Tempel in deiner Furcht.
HERR, leite mich in deiner Gerechtigkeit um meiner Feinde willen;
ebne vor mir deinen Weg!
Denn in ihrem Munde ist nichts Verlässliches;
ihr Inneres ist Bosheit.
Ihr Rachen ist ein offenes Grab; mit ihren Zungen heucheln sie.
Sprich sie schuldig, Gott, dass sie zu Fall kommen durch ihr Vorhaben.
Stoße sie aus um ihrer vielen Übertretungen willen; denn sie sind widerspenstig gegen dich.
Lass sich freuen alle, die auf dich trauen;
ewiglich lass sie rühmen, denn du beschirmest sie.
Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben!
Denn du, HERR, segnest die Gerechten, du deckest sie mit Gnade wie mit einem Schilde.

https://www.youtube.com/watch?v=Gt0WluTpFTg

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 10. August 2017
! SEEK MY LOVE !

https://www.youtube.com/watch?v=utPDjHxTC0w

Heute im Morgengebet bekam ich ein Wort:

Lass ab! Lass ab! Lass ab!

Ich fragte:
Wovon soll ich ablassen?

Anwort:

MEIN Kind!
MEIN Wort gilt der Welt,
nicht dir!

So höre nun dies Wort:

Vertan ist die Mühe und dein Schweiß!

Tag und Nacht beackerst und bestellst du
das Feld der Welt!
Doch welchen Lohn kannst du davon erwarten?

Motten fressen
und Feuer verbrennt
und Wasser schwemmt es weg!

Wo geht er hin -
der Lohn dieser Welt?

Ein NICHTS ist alles,
was du ohne MICH tust!
Wenn der HERR das Haus nicht baut,
bauen die Arbeiter vergebens daran!

NICHTS wird bleiben!
NICHTS wird überdauern!
NICHTS hat bestand!

Im Ende wird alles Schall und Rauch!
Ein großes NICHTS wird sein!

So gedenkt nun Menschenkinder,
womit ihr Tagein Tagaus
euer Leben
und eure Seelen
und euren Geist füllt!

Mit Wind der verweht,
mit einem NICHTS,
dass euch hungrig und durstig zurück lässt!

Da ist nichts,
dass euch wärmt auf Dauer!
Da ist nichts,
dass euch wirklich ein Zuhause ist auf Dauer!

Wenn die große Trübsal,
die große Finsternis diese Welt
nun bald ereillt,
und es kommt -
es geschieht -
ob ihr es annehmt oder ignoriert!

Was von eurem NICHTS wird euch
dann die helfende Hand sein?
Wer von euren Windsäern wird euch
dann Heim und Stütze sein?

Könnt ihr den Sturm ertragen,
den ihr ernten werdet?

Großes dieser Welt,
ist ein NICHTS in MEINEN Augen!

Wie Sklaven,
gekettet,
aneinandergereiht,
so lebt und fristet ihr eure
geschenkte Zeit auf Erden!

Ihr sucht nach Anerkennung auf dieser Welt!

DOCH SUCHT IHR NICHT NACH MEINER LIEBE!

Verlorene im Strudel der weltlichen Organe!
Und sie belügen und betrügen!
Und sie leiten fehl und in die Irre!
Wohldurchdachter Plan!
Und sie warteten gierig auf diese Zeit!
Und sie scharren schon mit den Hufen!
Bereit für die finale Planausübung!
Sie wissen genauer welche Zeit es ist!

WIE KANN ES SEIN DAS IHR DAS NICHT ERKENNT?

Macht eure Augen auf!
Macht eure Ohren spitz!

SEHT und HÖRT!

IGNORIERT NICHT MEHR!

DIE ZEIT IST DA!

UND DAS GETÖSE BRICHT SICH BAHN!

Soviel Dunkelheit!
Soviel Leid!

Wer mag das zu ertragen?
Und doch:

Wart ihr es nicht,
die diesen Weg bereiteten?
Wart ihr es nicht,
die Diesen zujubelten?
Wart ihr es nicht,
die den vermeindlich leichten Weg Vorzug schenkten?

Ihr habt es unterstützt!
Ihr habt es mitkreiert!
Ihr habt es somit miterschaffen!

Mit Worten,
mit Gedanken und
mit euren Taten!

Ein bösartiger Riese!
Der zerstört und
keine Gnade kennt!

Bald werdet ihr mit ihm konfrontiert!
Und es gibt kein entrinnen mehr!

Die dunkelsten Stunden der Erde brechen an!

7 volle Stunden Qual!
Für MICH Stunden -
für euch Jahre!

MEIN Sohn YESHUA hing 6 Stunden am Kreuz
und litt 6000 Jahre hindurch!

SEINE Auferstehung ist das Zeichen
SEINES 1000 jährigen Königreichs!

Der ANFANG von allem GUTEN,
welcher vor dem ENDE,
alles BÖSE besiegelte!

Seid bereit und entscheidet euch!

Wo steht ihr jetzt
und wo wollt ihr in EWIGKEIT sein?

TOD und VERGESSEN und in QUALEN!

EWIGES LEBEN und ERKANNT und im ewigen LICHT!

ICH BIN
DER WEG
DIE WAHRHEIT
UND DAS LEBEN!

Seht die ZEICHEN die ICH gab
und seht die ZEICHEN die ICH gebe!

Finsternis in Sonne und Mond!

Einmal noch zu Beginn
und einmal zum Ende hin!

Die Zeiten der Warnungen ist um!

Nehmt euer Kreuz auf euch
und
geht den Weg in des Verderben
oder ins Licht!

HALLELUYAH!

Es ist vollbracht!

Amen und Amen und Amen!


In einer Vision sah ich seid Tagen einen riesigen,
großen, wohlgerundeten Mann.
Ich suchte nach dem richtigen Ausdruck:
Er sah aus wie ein Sumoringer!
Er trat aus dem Horizont bedrohlich auf die Erde!

Das ist wohl der,
welcher alles zerstören wird!

Markus 15:24-34

So nagelten sie ihn ans Kreuz und verteilten dann seine Kleidung unter sich.
Sie losten aus, was jeder bekommen sollte.
Es war neun Uhr morgens, als sie ihn kreuzigten.
Als Grund für seine Hinrichtung hatten sie auf ein Schild geschrieben: "Der König der Juden."
Zusammen mit Jesus kreuzigten sie zwei Verbrecher, einen rechts und einen links von ihm.
Die Leute, die vorbeikamen, schüttelten den Kopf und riefen höhnisch:
"Ha! Du wolltest den Tempel abreißen und in drei Tagen wieder aufbauen! Rette dich doch selbst und steig vom Kreuz herab!"
Auch die Hohen Priester und Gesetzeslehrer machten sich über ihn lustig.
"Andere hat er gerettet", riefen sie, "sich selbst kann er nicht retten!
Der Messias, der König von Israel möge doch jetzt vom Kreuz herabsteigen.
Wenn wir das sehen, werden wir an ihn glauben!" Auch die Männer, die mit ihm gekreuzigt waren, beschimpften ihn.
Um zwölf Uhr mittags wurde der Himmel über dem ganzen Land plötzlich finster.
Das dauerte drei Stunden.

Matthäus 15:14

Lasst sie! Sie sind blinde Blindenführer.
Und wenn ein Blinder einen Blinden führt, werden beide in die nächste Grube fallen."

Obadja 1:15

Denn der Tag Yahwes ist nah,
der alle Völker trifft.
Dann wird man dir tun, wie du es getan hast.
Dein Tun fällt auf dich selbst zurück.

SHALOM
und
MARANATHA

Und denkt an die letzten Warnungen in diesen Beiträgen:

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652311/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652400/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652679/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 6. August 2017
! As it was said - it will be done !

https://www.youtube.com/watch?v=PAmh3yvmzXs

Amos 3:
Können etwa zwei miteinander wandern, sie hätten sich denn getroffen?
Brüllt etwa ein Löwe im Walde, wenn er keinen Raub hat?
Schreit etwa ein junger Löwe aus seiner Höhle, er habe denn etwas gefangen?
Fällt etwa ein Vogel zur Erde, wenn kein Fangnetz da ist?
Oder springt eine Falle auf von der Erde, sie habe denn etwas gefangen?
Bläst man etwa das Horn in einer Stadt, und das Volk entsetzt sich nicht?
Geschieht etwa ein Unglück in der Stadt, und der HERR hat es nicht getan? –
Gott der HERR tut nichts, er offenbarte denn seinen Ratschluss seinen Knechten, den Propheten. –
Der Löwe brüllt, wer sollte sich nicht fürchten?
Gott der HERR redet, wer sollte nicht Prophet werden?


Gestern Abend, nach dem ich einiges von amerikanischen Freunden hörte, fragte ich GOTT und YESHUA in einem Gebet, was uns hier in Deutschland treffen wird.
Gemeint sind Katastrophen wie Auswirkungen durch Erdbeben/Asteroiden, Tzunamis, Krieg, usw.

Die kurze Antwort war folgende:

Deutschland wird seine gerechte Strafe bekommen!
Durch Wasser, Hunger und Krieg!

Dann erinnerte YESHUA mich daran, dass ich ja schon vor 6 Jahren, also 2011 gesagt bekam, zB Wasser zu bevoraten usw.
Auch bekam ich einiges an Botschaften.

Doch zunächst bekam ich dazu noch ein Wort:

MEIN Kind,
schreib auf!

Die Zeit ist angebrochen!

Sie ist da!

Keiner wird mehr klagen über seinen Nächsten!
Denn Klage ist im eigenen Haus aufgehäuft!
Klage von Hunger und Klage vor Durst!
Klage von Krankheit und Klage von Tod!

Weint, Heult, Klagt bitterlich!

Doch gegen wen geht eure Klage?

Schreit nicht zu MIR,
denn MICH habt ihr verworfen
soviele Generationen lang schon!

Klagt und schreit und rauft euer Haupt!
Denn es ist nur der Anfang!

Viel mehr von Leid und Schmerz,
von Not und Tod steht an der Türe!

Es klopft nicht an um Einlass zu bekommen!
NEIN!
Es stürmt ohne Vorwarnung in dein Haus!
Mit Gebrüll und fletschenden Zähnen,
zu erbeuten,
wer sich einfangen läßt!

JETZT, da es unmittelbar bevorsteht:
Werdet ihr umkehren,
Buße tun?

Oder verlasst ihr euch immer noch auf Obere
Machthaber, auf Menschen,
auf euch selbst?

Du armseelige Brut!
Was soll ICH mit euch?

Ins Feuer, in den Scheol sollt ihr!
Wie Strohstoppeln sollt ihr lodern!

Und doch,
ICH höre das Kleinste:
HERR! HERR!
Und doch höre ICH das kleinste Klopfen des Herzens,
dass sich zu MIR wendet und ruft:
HERR, ich bin dein!
Rette mich!
DU bist mein Gott!

Gibt es unter soviel Törichten ein weises Herz?
Dich will ICH aus dem Feuer retten!

Lauft nun und seht!

Alles was MEINE Propheten euch weissagten,
Jahre lang schon,
kommt nun über den Erdkreis!

Wer Ohren hat - höre!
Wer Augen hat - sieh hin!

Wer kann dem allen standhalten?
Wer?

ICH KOMME!

Und mit MIR MEIN Zorn!

Doch vor dem kommt er,
der Verwüster!

Seid bereit!

Denn es ist schon da!
Wie es gesagt wurde:

So tritt es nun ein!


Dann bekam ich den Auftrag, alte Botschaften rauszusuchen, die über Deutschland/Europa schreiben.

Gar nicht so einfach bei einem Berg von Blättern.
Oh ja, ich habe alles aufgeschrieben.

Hier nun einen Ausschnitt aus einer Botschaft:

MEIN Kind, höre MIR gut zu!

ICH gebe dir eine Nachricht:
Ein Wort von MIR -
deinem SCHÖPFER -
deinem Vater -
ICH BIN -
YAHWEH -
GOTT!

Diese Worte über dein Land und über Europa!

Dieses Wort ist für alle!

Schreibe es nun - höre:

Du hast vieles schon gesehen - Visionen!

Doch jetzt,
da die Stunde da ist -
gebe ICH dir klare Worte!

Wehe dir, Deutschland!
Wehe dir, oh Europa!

Schon dein Name ist Hohn und Spott in MEINEN Ohren!
Oh ja, Hohn und Spott!

Wo ist deine Demut, oh Europa?
Wo ist deine Furcht vor MIR - deinem SCHÖPFER?

Beklage dich nicht,
wenn MEIN Zorn dich trifft!

Beklage deine Kinder!
Beklage dich selbst,
wenn du magst!

Doch jammere nicht zu MIR!

ICH höre es wohl,
doch klingt es schal und es dröhnt in MEINEN Ohren!

Wo hast du MICH die Jahre angebetet?
Wo hast du MICH die Jahre gelobt?
Wo hast du MICH die Jahre geehrt?

Bitte um mehr...
Bitte um viel...
Bitte um noch viel mehr!

Und wo war die Jahre dein Dank für all das?

Fort von MIR!
Du ungläubige Brut!

Hinweg werdet ihr gerafft,
mit großer Intensität wird das Gericht euch treffen!

Oh, so groß ist die Furcht,
so groß die Angst,
denn Gewalt wird dich treffen in Europa!

Gewalt des Feindes.
Blut - Blut - Blut!
In euren Straßen wird das Blut fliessen!

Denn eure Regierungen haben einen Pakt mit dem Teufel selbst geschlossen!

Oh, ihr armen Völker!

Belogen und betrogen werdet ihr die Knute spüren!

Keine Gnade,
kein Erbarmen!

Mord und Tod im Namen der Gewalt!
Und bedenkt immer:

FRIEDE IST MEIN NAME!

Gewalt ist der Name des Feindes!

Oh, kommt doch zu MIR!
Oh, findet den Weg in MEINE Arme!
Bevor es zu spät ist für eure Seelen!

Vertraut auf dieses Wort und auf MEINE Magd,
denn sie ist von MIR erwählt!

Hört nun auch dieses.
Du deutsches Land!

Krieg zieht gegen dich auf!
Du weißt nicht wie und du weißt nicht wann,
doch es steht schon an der Türe!

Hörst du es klopfen?
Hörst du es denn nicht?
Sei nicht töricht!
Öffne nicht,
denn TOD kommt hervor!
Mit großer Gewalt!
Mit so großem Verderben!

Oh, MEINE Kinder!
So großes Elend zieht ein in eure Städte,
in eure Häuser!
Hunger, Pest und soviel Leid!

Seid bereit!

Denn nicht mehr fern ist der Totenhauch!

MEIN Kind schreibe geschwind,
denn nicht mehr viel Zeit ist für euch!

Schützt euch in MIR - durch MICH - mit MIR!

Nicht mehr viel Zeit!

Oh, du armes deutsches Land!

Und wenn die Zeit da ist,
so gedenkt dieser Worte:

Tag und Nacht keine Ruhe!
Tag und Nacht keinen Frieden!
Tag und Nacht soviel Bedrängnis!

Oh, ihr untreues Haus!

Zählt auf die MEINEN,
Jene,
die von MIR erwählt sind!

Wendet euch von den hurerischen Kirchen,
denn sie verraten - betrügen und führen in die Irre!

"ICH BIN DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN!"

Nur durch MEINEN SOHN YESHUA kommt ihr zu MIR!

Ein Nadelöhr klein und für die,
die an MICH glauben,
das große Tor zur Erlösung!

Ihr, die ihr spottet und höhnt
gegen so manches Wort
und gegen MEINE Erwählten:

WEHE EUCH!
MEIN Zorn ist gegen euch!

Euer Wurm wird nicht sterben
und ihr werdet zur Abscheu!


Und hier habe ich noch einen Ausschnitt aus der Botschaft,
die ich an den damaligen Bundespräsidenten in 2011
schicken mußte:

Diese Grausamkeit kommt nicht aus der Erde,
NEIN,
sie kommt vom Himmel herab.
Sie fällt vom Himmel!

GLORIE - GLORIE - GLORIE!

Amerika - Europa - Afrika,
ihr seid betroffen!
Und nur MEINEN Schafen gelingt das Entkommen!
Denn ICH werde sie schützen!
Sie und die ihren.
Denn MEINE Kirche ist heilig!

Oh, Wehe - Wehe - Wehe euch,
die ihr unvorbereitet seid!

Geh nun hin gute Magd,
und teile es denen mit,
die Macht über das Wort haben.


Und hier ein Ausschnit aus einer weiteren Botschaft:

ICH BIN es,
dein HERR,
dein GOTT!

Schreibe nun diese Worte nieder,
die du von MIR heute hörst:

Faules - falsches Fleisch!
Faules - falsches Fleisch!

Höre und rufe es aus!
GEFAHR - GEFAHR - GEFAHR!

Schlimmer als Japan!
Schlimmeres als vorstellbar!

Vom Himmel wird es fallen!
Vom Himmel kommt es!
Nehmt euch in acht!

Amerika - Europa - Afrika!

Ihr seid ohne Schutz!
Ohne Schutz!

Kind - bete!
Der Kampf ist so schwer im Gange!
So heftig!
Du kennst die Bilder!
Vom Himmel kommt -
vom Himmel fällt -
sind konkret!

Heißt:
Himmel beobachten!
Nicht Mond, nicht Sonne!
Himmelskörper von weit her!
Noch nicht gesehen,
doch auf dem Weg zur Erde!
Er trägt den Namen den ICH dir nun sage!
ICH flüstere ihn nur!
Zu groß ist seine gewaltige Zerstörung:
Armageddon!
Dieser Kampf wird in die Endphase eintreten!

Dieser Kampf läutet das Ende dieser Welt
und das Kommen deines Erlösers an!


Das, was ich anhand dieser Botschaften erfasse:
Krieg, Hunger, Wasserknappheit, Krankheiten, Erdbeben/Tzunamis und ein Asteroid wird scheinbar die Erde treffen.

Anhand von Visionen weiß ich, dass London unter Wasser war, auch Teile Deutschlands.
Hier wo ich lebe war auch extremes Hochwasser.
Vielleicht ist es aber auch durch einen Tzunamie entstanden.
Das würde auch erklären,
dass die Ostküste Amerikas von einem Tzunamie überspült wird.
Das habe ich ja oft gesehen,
so wie auch die Westküste Amerikas komplett in den Pazifik abrutschen wird.
Das Amerika geteilt wird.
Das durch einen Asteroiden, der eventuell in den Atlantik stürzt, kann eine Megawelle verursacht werden.
Diese verteilt sich über den gesamten atlantischen Raum, über alle Küstengebiete.
Ebenso sah ich diesen riesigen, roten Feuerball.
Könnte es dieser Planet Nibiru/Planet X sein?
Dieser hat extremste Wirkung auf unsere Erde.
Ebenso wie ich orangfarbene Hubschrauber und ettliche Flugzeuge über mein Haus hin fliegen sah.
Panzer in meiner Straße und Beschuß von einem Marineschiffe von der Ostsee aus, eine Missile im Dach des Reichstags und sovieles mehr.

Was uns auch als erstes trifft:

Wir sind seid Jahren vorgewarnt!

Und was taten unsere Regierungen?

Ich sollte euch das hier alles noch einmal auf Grund der 3 vorherigen Blogbeiträge geben!

Voila - getan!

Hier noch einmal die Links der 3 Blogbeiträge,
in denen Daten aufdröselt und erklärt werden.
Und -
das wir scheinbar extrem kurz vor dem Desaster sind.

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652311/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652400/

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652679/

Nahum 1

Ausspruch über Ninive.
Das Buch der Vision des Nahum aus Elkosch.
Ein eifersüchtiger und rächender Gott ist der HERR,
ein Rächer ist der HERR und voller Grimm.
Rache übt der HERR an seinen Gegnern, und er grollt seinen Feinden.
Der HERR ist langsam zum Zorn und groß an Kraft. Doch keinesfalls lässt der HERR ungestraft. -
Im Sturmwind und im Unwetter ist sein Weg, und Gewölk ist der Staub seiner Füße.
Er bedroht das Meer und legt es trocken.
Alle Flüsse lässt er versiegen.
Es welken Baschan und Karmel, die Blüte des Libanon welkt.
Die Berge erbeben vor ihm, und die Hügel zerfließen. Vor seinem Angesicht hebt sich die Erde, das Festland und alle, die darauf wohnen.
Wer kann vor seinem Groll bestehen, wer standhalten bei der Glut seines Zorns?
Sein Grimm ergießt sich wie Feuer, die Felsen bersten durch ihn.
Gut ist der HERR.
Er ist ein Zufluchtsort am Tag der Bedrängnis;
und er kennt die, die sich bei ihm bergen.
Doch mit einer überschwemmenden Flut wird er ihrem Ort6 ein Ende machen, und Finsternis wird seine Feinde verfolgen.
Da fällt mir ein:

Wann habt ihr euch eigentlich das letzte Mal für den neuen Tag -
den Morgen -
den Sonnenaufgang bei unserem SCHÖPFER dafür bedankt?

In Anbetracht,
dass es jetzt bald alles,
so wie wir es kennen,
ein für alle Mal zu Ende ist,
sicherlich ein mehr als guter Grund
unserem SCHÖPFER
ein freudiges !DANKE SCHÖN FÜR ALLES! zu geben!

https://www.youtube.com/watch?v=K44trVhtZX4

Joel 3

Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch.
Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben1, eure jungen Männer werden Visionen sehen.
Und selbst über die Knechte und über die Mägde werde ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen.
Und ich werde Wunderzeichen geben am Himmel und auf der Erde:
Blut und Feuer und Rauchsäulen.
Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare.
Und es wird geschehen:
Jeder, der den Namen des HERRN anruft, wird gerettet werden.
Denn auf dem Berg Zion und in Jerusalem wird Rettung sein, wie der HERR gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, die der HERR berufen wird.

Shalom
und
Maranatha

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 4. August 2017
! SHOUT IT FROM THE ROOFTOPS !

https://www.youtube.com/watch?v=yci4opkbnKQ

Gestern war ein ganz besonderer Tag mit YESHUA!

Im Morgengebet bekam ich heftige Bibelstellen.
Und mich berührten und ja, erschreckten diese Verse von Jeremia 15:

Aber der Herr gab mir zur Antwort:
»Selbst wenn Mose und Samuel vor mir stehen und mich darum bitten würden, ich würde mich diesem Volk nicht mehr zuwenden.
Jag es fort; es soll mir aus den Augen gehen!

Und wenn sie dich fragen:
›Wohin sollen wir gehen?‹, dann antworte ihnen:
›So spricht der Herr:
Wer für die Pest bestimmt ist, bekomme die Pest!
Wer zum Tod durch das Schwert bestimmt ist, laufe ins Schwert!
Wer zum Hungertod bestimmt ist, sterbe an Hunger! Wer zur Verbannung bestimmt ist, ziehe in die Verbannung!‹
Vier Schrecken lasse ich gegen dieses Volk los«,
sagt der Herr:
»das Schwert, das die Menschen umbringt, die Hunde, die die Leichen wegschleifen, die Hyänen, die sie zerfleischen, und die Geier, die den Rest auffressen, bis nichts mehr übrig ist!
Alle Völker der Erde werden entsetzt sein, wenn sie es sehen. Es ist die Strafe für das, was König Manasse, der Sohn von Hiskija, in Jerusalem getan hat!«

»Jerusalem, wer wird noch Mitleid haben mit dir und dich bedauern«, sagt der Herr, »wer wird deinetwegen einen Umweg machen, um zu fragen, wie es dir geht?
Du hast nichts mehr von mir wissen wollen und mir nur noch den Rücken gekehrt. Deshalb erhob ich die Hand gegen dich und schlug dich nieder.
Ich war es müde, Erbarmen mit dir zu haben.

Mit den Leuten von Juda verfuhr ich wie einer, der mit der Worfschaufel das gedroschene Getreide in die Luft wirft, sodass der Wind die Spreu davonträgt.
Weil mein Volk sich nicht ändern wollte, ließ ich es zugrunde gehen.

Ich ließ mehr Frauen zu Witwen werden, als es Sandkörner am Meeresstrand gibt. Mütter traf am hellen Mittag die Schreckensnachricht vom Tod ihrer Söhne. Von einem Augenblick zum andern kamen Angst und Entsetzen über sie.
Der Frau, die sieben Söhnen das Leben schenkte, ist nicht einer geblieben. Sie ist am Ende, ihr stockt der Atem. Ihre Sonne ging unter mitten am Tag.
In Schande und völlig gebrochen steht sie nun da.
Aber auch alle, die bis jetzt noch übrig geblieben sind vom Volk, werde ich dem Schwert ihrer Feinde preisgeben.«
Das sagt der Herr.

Ich klagte:
»Ich Unglücklicher, warum hat meine Mutter mich geboren?
Wohin ich auch komme, überall feinden sie mich an und setzen mir zu. Ich habe von niemand Geld geborgt und auch niemand etwas geliehen und trotzdem verwünschen sie mich alle.«
Darauf sagte der Herr:
»Ich habe doch deine Fesseln gelöst und deine Last erleichtert. Ich habe dafür gesorgt, dass dein Feind dich anfleht in Zeiten der Not und Verzweiflung.«
Weiter sagte der Herr:
»Kann man denn Eisen zerbrechen, Eisen aus dem Norden, oder Bronze?
Ihr Leute von Juda, euren ganzen Besitz gebe ich zur Plünderung frei.
Das ist der Lohn für all das Böse, das ihr überall in eurem Land begangen habt!
Ich mache euch zu Sklaven eurer Feinde, ihr müsst ihnen dienen in einem fernen, unbekannten Land.
Denn mein Zorn ist aufgelodert wie ein Feuer und dieses Feuer wird euch verbrennen!«

Ich gab zur Antwort:
»Du weißt alles, Herr; denk an mich und hilf mir!
Leg meinen Verfolgern das Handwerk! Hab nicht so lange Geduld mit ihnen, sonst gehe ich noch zugrunde! Du weißt doch, dass sie mich deinetwegen beschimpfen.
Wenn du zu mir sprachst, habe ich jedes Wort verschlungen. Deine Worte haben mein Herz mit Glück und Freude erfüllt, denn ich bin doch dein Eigentum, Herr, du Gott der ganzen Welt!

Ich kann nicht mit anderen Leuten fröhlich zusammensitzen und mit ihnen lachen. Denn du hast deine Hand auf mich gelegt und mich einsam gemacht; dein Zorn über dieses Volk hat von mir Besitz ergriffen.
Warum nimmt mein Leiden kein Ende?
Warum will meine Wunde nicht heilen?
Ich setze meine ganze Hoffnung auf dich; aber du lässt mich im Stich wie ein Bach, der im Sommer versiegt!«

Da sagte der Herr zu mir: »Wenn du zu mir umkehrst, nehme ich dich wieder an und du sollst wieder mein Diener sein. Wenn du nicht mehr solchen Unsinn redest, sondern deine Worte abwägst, dann darfst du mein Mund sein.
Hör nicht auf die anderen, sondern sieh zu, dass sie auf dich hören!

Du wirst diesem Volk wie eine Mauer gegenüberstehen. Sie werden gegen dich anrennen, aber sie können dich nicht bezwingen. Denn ich stehe dir zur Seite, ich schütze dich, ich, der Herr.
Ich befreie dich aus der Hand deiner Feinde, ich reiße dich aus der Faust dieser Gewalttätigen!«


Als ich das gelesen hatte,
sagte ich im Geist zu IHM:
Wow! Das ist hart, lieber GOTT!

Und ER sagte zu mir:
Das ist gerecht, MEIN Kind!

Ich sage zu IHM:
Auch wenn wir das alles wissen,
dass DU uns erlösen wirst;
es ist doch hart das alles zu begreifen was da alles kommen wird.

Und ER sagt zu mir:
DAS IST DAS LOS DES PROPHETEN, MEIN Kind!
DU spürtst, was in der Welt ist
und was MICH umtreibt!
SEI STARK UND MUTIG, MEIN Kind!
DENN DU BIST MEIN!
HALLELUYAH!

Und dann bekam ich Abends dies:

YESHUA sagte zu mir:
ICH gebe dir eine Bibelstelle,
die sagt,
was JETZT kommt!

Daniel 7

Im ersten Regierungsjahr des babylonischen Königs Belschazzar hatte Daniel in der Nacht im Traum eine Vision.
Er schrieb auf, was er geschaut hatte;
hier ist sein Bericht:

Ich sah in meiner nächtlichen Vision, wie aus den vier Himmelsrichtungen die Winde bliesen und das große Meer aufwühlten.
Vier große Tiere stiegen aus dem Meer; jedes hatte eine andere Gestalt.
Das erste Tier sah aus wie ein Löwe, hatte aber Adlerflügel. Während ich es betrachtete, wurden ihm die Flügel ausgerissen, es wurde aufgerichtet, dass es auf zwei Füßen stand wie ein Mensch, und es erhielt einen menschlichen Verstand.

Das zweite Tier sah aus wie ein Bär. Es war halb aufgerichtet und hatte zwischen seinen Zähnen drei Rippenknochen. Es erhielt den Befehl:
»Steh auf! Friss dich voll mit Fleisch!«
Danach sah ich ein Tier, das aussah wie ein Panther. Es hatte vier Vogelflügel auf dem Rücken und vier Köpfe. Ihm wurde große Macht gegeben.
Schließlich sah ich in meiner Vision ein viertes Tier, das sah schreckenerregend aus und war sehr stark.
Es hatte große Zähne aus Eisen, mit denen es alles zermalmte, und was es nicht hinunterschlingen konnte, zertrat es mit den Füßen. Es war völlig verschieden von den anderen Tieren und hatte zehn Hörner.
Während ich die Hörner beobachtete, brach ein weiteres Horn zwischen ihnen hervor. Drei von den vorigen Hörnern wurden seinetwegen ausgerissen.
Das Horn hatte Menschenaugen und ein Maul, das großmächtig prahlte.

Dann sah ich, wie Thronsessel aufgestellt wurden. Jemand, der uralt war, setzte sich auf einen von ihnen. Sein Gewand war weiß wie Schnee und sein Haupthaar so weiß wie reine Wolle. Sein Thron bestand aus lodernden Flammen und stand auf feurigen Rädern.
Ein Feuerstrom ging von ihm aus. Abertausende standen zu seinem Dienst bereit und eine unzählbare Menge stand vor ihm. Richter setzten sich und Bücher wurden aufgeschlagen.
Ich sah, wie das Tier, dessen Horn so prahlerisch dahergeredet hatte, getötet wurde. Sein Körper wurde ins Feuer geworfen und völlig vernichtet.
Schon zuvor war den anderen Tieren ihre Macht genommen worden; auf Tag und Stunde war die ihnen zugemessene Frist bestimmt.
Danach sah ich in meiner Vision einen, der aussah wie der Sohn eines Menschen. Er kam mit den Wolken heran und wurde vor den Thron des Uralten geführt.
Der verlieh ihm Macht, Ehre und Herrschaft, und die Menschen aller Nationen, Völker und Sprachen unterwarfen sich ihm. Seine Macht ist ewig und unvergänglich, seine Herrschaft wird niemals aufhören.

Ich war verwirrt und erschreckt von dem, was ich sah.
Ich wandte mich an einen, der in der Nähe stand, und bat ihn, mir zu erklären, was das alles bedeutete.
Er sagte zu mir:
»Die vier großen Tiere sind vier Weltreiche, die nacheinander auftreten werden;
aber zuletzt wird das heilige Volk des höchsten Gottes die Herrschaft ergreifen und sie behalten bis in alle Ewigkeit.«
Ich wollte Genaueres erfahren über das vierte Tier, das ganz anders war als die anderen, diese schreckliche Bestie mit Zähnen aus Eisen und Krallen aus Bronze, die alles zermalmte und verschlang und den Rest mit den Füßen zertrat.
Vor allem wollte ich wissen, was die zehn Hörner auf seinem Kopf bedeuten sollten und das elfte Horn, das zuletzt hervorbrach und vor dem drei andere weichen mussten – Menschenaugen hatte es und ein Maul, das großmächtig prahlte, und es sah größer aus als die übrigen Hörner.
Ich hatte beobachtet, wie dieses Horn mit dem heiligen Volk Gottes Krieg führte und es unterwarf;
aber dann kam der Uralte, um Gericht zu halten, und die Herrschaft wurde seinem Volk, den Heiligen des höchsten Gottes, übergeben.

Auf meine Frage bekam ich zur Antwort:
»Das vierte Tier bedeutet ein viertes Reich, das anders ist als alle vorhergehenden. Es wird alle Völker der Erde zermalmen, verschlingen und zertreten.
Die Hörner bedeuten, dass zehn Könige in diesem Reich regieren werden, dann aber kommt ein elfter König an die Macht, der sich von allen seinen Vorgängern unterscheidet. Drei Könige wird er vom Thron stoßen.
Er wird verächtlich über Gott, den Höchsten, reden und das heilige Volk des höchsten Gottes unterdrücken. Er wird versuchen, das Gesetz Gottes und die heiligen Feste abzuschaffen. Ein Jahr und zwei Jahre und ein halbes Jahr wird das Volk Gottes in seine Gewalt gegeben.

Dann aber tritt das himmlische Gericht zusammen und nimmt ihm seine Macht; er wird endgültig vernichtet.
Darauf wird der höchste Gott die Herrschaft über die Völker der ganzen Erde seinem heiligen Volk übertragen. Dessen Reich soll alle anderen Reiche ablösen und ihre Macht und Größe in sich vereinen. Gott aber behält die Herrschaft in alle Ewigkeit, alle Mächtigen der Erde werden ihm dienen und gehorchen müssen.«
Hier endete meine Vision. Ich, Daniel, war so erschrocken, dass alle Farbe aus meinem Gesicht wich; aber ich behielt im Gedächtnis, was ich geschaut hatte.


Als ich diese Stelle gelesen hatte, wußte ich sofort es geht auch um Offenbarung 13:

Und ich sah ein Tier aus dem Meer heraufsteigen, das hatte zehn Hörner und sieben Köpfe. Auf jedem Horn trug es eine Krone, und auf seine Köpfe waren Herrschertitel geschrieben, die Gott beleidigten.
Das Tier, das ich sah, war wie ein Leopard, hatte Füße wie Bärentatzen und einen Rachen wie ein Löwe. Der Drache verlieh dem Tier seine eigene Kraft, seinen Thron und seine große Macht.

Einer der Köpfe des Tieres sah aus, als hätte er eine tödliche Wunde erhalten; aber die Wunde wurde geheilt. Die ganze Erde lief dem Tier staunend nach.
Alle Menschen beteten den Drachen an, weil er seine Macht dem Tier verliehen hatte. Sie beteten auch das Tier an und sagten:
»Wer kommt diesem Tier gleich? Wer kann es mit ihm aufnehmen?«
Das Tier durfte unerhörte Reden halten, mit denen es Gott beleidigte, und es konnte zweiundvierzig Monate lang seinen Einfluss ausüben.

Es öffnete sein Maul und lästerte Gott und seinen Namen, ebenso seine himmlische Wohnung und alle, die dort im Himmel bei Gott wohnen.
Gott ließ zu, dass es mit seinem heiligen Volk Krieg führte und es besiegte; es bekam Macht über alle Völker und Nationen, über die Menschen aller Sprachen.
Alle auf der Erde werden es anbeten, alle, deren Namen nicht seit der Erschaffung der Welt im Lebensbuch des geopferten Lammes stehen.

Wer Ohren hat, soll gut zuhören:
Wer dazu bestimmt ist, gefangen zu werden, kommt in Gefangenschaft. Wer dazu bestimmt ist, mit dem Schwert getötet zu werden, wird mit dem Schwert getötet. Dann braucht Gottes heiliges Volk Standhaftigkeit und Treue!

Dann sah ich ein anderes Tier aus der Erde heraufsteigen. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm, aber es redete wie ein Drache.
Unter den Augen des ersten Tieres übte es dessen ganze Macht aus. Es brachte die Erde und alle ihre Bewohner dazu, das erste Tier mit der verheilten Todeswunde anzubeten.
Das zweite Tier tat große Wunder:
Vor allen Menschen ließ es sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabfallen.
Durch die Wunder, die es im Dienst des ersten Tieres tun konnte, täuschte es alle Menschen, die auf der Erde lebten. Es überredete sie, ein Standbild zu errichten zu Ehren des ersten Tieres, das mit dem Schwert tödlich verwundet worden und wieder ins Leben zurückgekehrt war.

Das zweite Tier bekam sogar die Macht, das Standbild des ersten Tieres zu beleben, sodass dieses Bild sprechen konnte und dafür sorgte, dass alle getötet wurden, die es nicht anbeteten.
Dieses Tier hatte alle Menschen in seiner Gewalt: Hohe und Niedrige, Reiche und Arme, Sklaven und Freie. Sie mussten sich ein Zeichen auf ihre rechte Hand oder ihre Stirn machen.
Nur wer dieses Zeichen hatte, konnte kaufen oder verkaufen. Das Zeichen bestand aus dem Namen des ersten Tieres oder der Zahl für diesen Namen.
Hier braucht es Weisheit! Wer Verstand hat, kann herausfinden, was die Zahl des Tieres bedeutet, denn sie steht für den Namen eines Menschen. Es ist die Zahl sechshundertsechsundsechzig.


Plötzlich fielen mir die zwei Visionen ein, die ich vor Jahren hatte:

Ich sah Obama.
Er war wie ein König gekleidet in einem roten, mit Nerzbestückten Mantel und eine große Krone prangte auf seinem Kopf.
Er grinste und sagte:
Oh ja, ich bin so charmant und galant!
Dann veränderte sich sein Gesicht erst in ein Löwenmaul, dann in ein Bärenmaul und dann in einen Leopardenmaul.
Und er sagte:
Ich kann aber auch ganz anders.
Dann lachte er laut und verstörend und sein Gesicht wurde zu einer Fratze und er schlug mit dem Zepter,
das er in der Hand hatte, dreimal auf den Kontinent.
Auf diesem erschien dann eine riesige Guillotine.

Und ich sah.
Es war tiefschwarze Nacht.
Ich sah auf den Atlantik.
Es war tosendes Meer und die Wellen türmten sich durch den Sturm hoch auf.
Wie von einer Geisterhand wirbelten sich die Wellen ineinander hoch in diese Wetterwolken zu einem Tornado auf.
Es blitzte und donnerte.
Und ich sah dann vom Meer aus,
wie diese Wolkenwand auf Amerika zurollte.
In diesen Wellen stiegen die Zahlen 21 und 12 auf.

Was diese Zahlen zu bedeuten haben bekam ich in den letzten Tagen erklärt.

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652400/

und

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652311/

JETZT weiß ich ganz genau:

Der Antichrist Obama kommt!
Krieg kommt!
Die Trübsal kommt!

Alles steht kurz bevor!

ABER auch die Entrückung.

Und dazu gab YESHUA mir dieses Wort:

MEIN Kind,
höre MEIN Wort!

ICH KOMME!

ICH BIN auf dem Weg!

Der HIMMEL ist in heller Aufregung!

Große Freude erfüllt ihn!

Die Engel sind bereit für diesen großen Augenblick!

Jeder ist so voller Jubel und Freude!

Bald wirst du die Posaune hören!

Bald wird sie geblasen!

Freue dich, MEIN Kind!

ICH KOMME MEINE BRAUT ZU HOLEN!

Jeden Einzelnen in die Arme zu schließen!

HALLELUYAH!

Was des EINEN FREUD,
ist des ANDEREN LEID!

MEINE Braut erlebt die sehnliche Entrückung!

Doch die Welt taucht direkt danach in ihre
grausamste Zeit -
die TRÜBSAL!

Doch JEDER geht den Weg,
für den er sich entschieden hat!

FREI GEWÄHLTE GNADE!

oder

FREI GEWÄHLTES GRAUEN!


Und zu der Zeile:
Der Himmel ist in heller Aufregung! sah ich auch vor Jahren eine Vision:

Ich war im Himmel bei YESHUA.
GOTT sprach mit YESHUA.
Beide saßen auf IHREM Thron.
Dann stand YESHUA auf und ging zu SEINEN Engeln.
ER redetet mit ihnen und gab ihnen Anweisungen.
Ein hektisches Treiben lief dann dort ab.
In dieser Zeit öffnete YESHUA eine Klappe im Boden des Himmels und schaute hinunter zur Erde.
Und ich durfte auch hindurchsehen.
Ich sah die Erde.
Plötzlich geschah etwas wie eine riesige Explosion.
Ein Vulkanausbruch?
Eine nukleare Explosion?
Einen Asteroiteneinschlag?
Ich sah nur diesen großen Explosionspilz aufsteigen.
Und just in diesem Moment flogen Engel zur Erde.
Und Engel von der Erde hoch zum Himmel.
Jeder mit einem Menschen im Arm.
Die Gesichter dieser Menschen waren interessant.
Die meisten waren Erschrocken.
Halt so:
Was passiert hier?
Oder:
Wow! Ist das die Entrückung?
Phänomenal!

Ihr Lieben!

Ich hab keine Ahnung, ob ich hier noch etwas schreiben werde.
Ich weiß nur:
Es ist soweit!

Und Jedem,
auch Jenen aus meinen Blog vor diesem,
all die Bekannten, Verwandten und Unbekannten,
die mich beschmipften, mir den Rücken kehrten und mich für Abgedreht, Weltverschwörer oder was weiß ich nicht noch alles hielten und immer noch halten,
euch sei das gesagt:

ICH VERZEIHE EUCH AUS TIEFEM HERZEN!

Und ich bete für euch,
dass ihr erkennt,
dass YESHUA auch DICH und EUCH ruft,
weil ER euch liebt und gerettet und erlöst sehen möchte!

Werdet wach!
Öffnet eure Augen!
Öffnet eure Ohren!
Öffnet euer HERZ!

Der Himmel ruft!

YESHUA RUFT und ER KOMMT!

Diese Welt ist verloren und geht zugrunde.
Alles auf ihr und was an ihr festhält geht mit ihr zugrunde!

Satans Plan, die Lügen in die Welt zu streuen,
damit die Menschen in die Irre gehen,
ist schon aufgegangen.

Denn der WAHRHEIT GOTTES glaubt ihr nicht!

Erkennt ihr JETZT?

NUR EINER IST FÜR EURE SÜNDEN AN DAS KREUZ GEGANGEN!

YESHUA!

UND ER IST FÜR UNS AUFERSTANDEN,
DAMIT AUCH WIR LEBEN HABEN IN EWIGKEIT!

BE BLESSED
SEID GESCHÜTZT IN YESHUAS NAMEN
und
IN YESHUAS BLUT!

HOPE WE SEE US IN HEAVEN!

SHALOM
und
MARANATHA

https://www.youtube.com/watch?v=fORhnYILTSo

... link (1 Kommentar)   ... comment


Mittwoch, 2. August 2017
! LAST WAKE UP CALL !

https://www.youtube.com/watch?v=fORhnYILTSo

Kurz vor Mitternacht,
exakt um 23:44 Uhr wurden wir unsanft geweckt!

Doch was dann für mich kam war wirklich nur noch:

SCHREI ES HERAUS:

ICH KOMME!

aber auch:

DIE TRÜBSAL BEGINNT!

Was ich aber auch sofort bekam:

DU MUßT JETZT LOSLASSEN!

Und damit meint YESHUA alles,
wirklich ALLES!

Zunächst bekam ich im Abendgebet 1. Korinther 15.
In 1. Korinther 15:51 - 53 gibt uns Paulus sein Geheimnis preis:

Siehe, ich sage euch ein Geheimnis:
Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden;
und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune.
Denn es wird die Posaune erschallen und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit.

Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht :
»Der Tod ist verschlungen in den Sieg.
Tod, wo ist dein Sieg?
Tod, wo ist dein Stachel?«

Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz.
Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!

Dies ist die Entrückung der Gläubigen!

Interessant oder?

Wenn ich mir betrachte,
was ich gestern in den Blog geschrieben habe.
Eine klare Botschaft GOTTES:

DIE ENTRÜCKUNG STEHT BEVOR!

Aber auch die Trübsal!
Der Antichrist wird sich jetzt outen!

Dazu schrieb ich ja letzte Woche schon einen Beitrag,
weil ich eine Vision hatte.
Zu dieser Vision bekam ich gestern Nacht noch eine.

Die Vision von letzter Woche:
Ich sah einen in schwarz gekleideten edel wirkenden Mann, mit einem schwarzen Cape tief ins Gesicht gezogen im Hintergrund stehen.
Alles war recht düster.
Plötzlich tauchte im Vordergrund eine Art Ei/Kokon auf.
Dieser wurde oben aufgerissen.
Ein Mann wurde sichtbar, blutüberströmt und als er mit dem Mund und seinen Zähnen drohte und die Zähne fletschte, sah ich, dass auch die Zähne voller Blut waren.
In mir war der Gedanke:
Menschenfresser - Antichrist!
Dazu sah ich heute Nacht dies noch:
Der Mann verwandelte sich in einen riesigen bedrohlichen Drachen.
Der Drache - die alte Schlange - Satan - Antichrist!!!
Er sah mich und kam ganz nahe zu mir.
Und er blickte mir mit einem Auge bedrohlich tief in mein Auge. Sein Maul nah bei mir.
Doch in mir stieg auf:
ICH BIN EIN KIND GOTTES!
ICH FÜRCHTE MICH NICHT VOR DIR!
Dann sah ich, wie er sich umdrehte und ging.

Dazu folgendes.
Ich schrieb ja schon in einem Blogbeitrag über den 9/11 - den 9/5 - Tisha B´av!
Dieser Tag, der in der jüdischen Geschichte exakt zweimal die Zerstörung des Tempels mitsich brachte.
9/11 auch bei uns ein tiefgreifendes Ereignis.
Die zwei Türme in NY wurden zerstört.

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2651607/

Wie ich auch berichtete, wurde nun gestern der Chip in Amerika eingeführt.
Der RFID-Chip in die rechte Hand!
Ohne ihn kein Job, kein Einkauf, kein Verkauf - nichts!

Doch!
Dieser Chip ist in der Offenbarung 13 erwähnt,
als Chip bzw Zeichen Satans.
Wer ihn annimmt, der geht definitiv verloren.
KEINE ERLÖSUNG MEHR MÖGLICH!

Offenbarung 13:

Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
Hier ist die Weisheit!
Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.

Also:
WER NICHT IN DIE HÖLLE WILL:
NICHT DEN CHIP ANNEHMEN!

Nun zurück:
Dieser Chip ist ebenfalls mit Obamacare verbunden.

Klingelt es?
Im Senat konnte Obamacare NICHT gekippt werden.
OBAMA IST DER ANTICHRIST!
Dies zeigte GOTT mir in einigen Visionen.

YESHUA sagte in Matthäus 24

Und Jesus trat hinaus und ging vom Tempel hinweg. Und seine Jünger kamen herzu, um ihm die Gebäude des Tempels zu zeigen.
Jesus aber sprach zu ihnen:
Seht ihr nicht dies alles?
Wahrlich, ich sage euch: Hier wird kein Stein auf dem anderen bleiben, der nicht abgebrochen wird!
Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen:
Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?

Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen:
Habt acht, daß euch niemand verführt!
Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen:
Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht;
denn dies alles muß geschehen;
aber es ist noch nicht das Ende.
Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere;
und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen.
Dies alles ist der Anfang der Wehen.
Dann wird man euch der Drangsal preisgeben und euch töten;
und ihr werdet gehaßt sein von allen Heidenvölkern um meines Namens willen.
Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen.
Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen.
Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.
Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.

Wenn ihr nun den Greuel der Verwüstung, von dem durch den Propheten Daniel geredet wurde, an heiliger Stätte stehen seht (wer es liest, der achte darauf!), dann fliehe auf die Berge, wer in Judäa ist;
wer auf dem Dach ist, der steige nicht hinab, um etwas aus seinem Haus zu holen, und wer auf dem Feld ist, der kehre nicht zurück, um seine Kleider zu holen.
Wehe aber den Schwangeren und den Stillenden in jenen Tagen!
Bittet aber, daß eure Flucht nicht im Winter noch am Sabbat geschieht.
Denn dann wird eine große Drangsal sein, wie von Anfang der Welt an bis jetzt keine gewesen ist und auch keine mehr kommen wird.
Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden;
aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden.

Hierzu bleibt noch zu sagen:

An der Klagemauer, dass einzige Überbleibsel des letzten Tempels für die Juden zum Beten,
ist nun seid dem Beginn des 9/11 Tisha B`av,
ein muslimischer Aufstand.
Muslime rotten sich in Gruppen zusammen und beschwören laut den Zusammenbruch des Tempels.

Dazu bleibt zu sagen:

Der RFID-CHIP ist der Beginn,
passend auf dem 9/11 Tisha B`av,
des Zerstörens des Tempels der Gemeinde YESHUAs und GOTTES.

Wie das?

YESHUA sagte zu den Pharisäern, dass DIESER Tempel eingerissen und ER den Tempel in 3 Tagen wieder errichten würde:
YESHUA sprach von SEINEM LEIB!

Die GEMEINDE/ die GLÄUBIGEN sind der TEMPEL YESHUAs und GOTTES!

Die wahren Gläubigen werden den Chip NICHT annehmen!
Sie sind fest im Glauben und im Vertrauen auf ihre ERLÖSUNG und auf den HIMMEL!

Wer glaubt und den Chip doch annimmt hat jegliche Chance vertan.

Wer den Chip NICHT annimmt outet sich als Gläubige/r und wird hingerichtet - geköpft!

Ihr seht,
Satan geht perfide vor!

Dann bekam ich noch eine Vision.
Diese knüpfte als Antwort an eine Vision an,
die ich vor Jahren hatte.
Von der ich aber nichts preisgeben durfte.

Jetzt ist die Zeit:

Ich stand mit einem Engel zusammen im Himmel.
Wir sahen hinunter zur Erde.
Plötzlich stieg eine Jesus-Figur riesiggroß gen Himmel,
sichtbar für alle auf der Erde.
Warum ich das so schreibe?
Diese Jesus-Figur machte das Zeichen,
dass wir von vielen Bildern kennen.
Die rechte Hand mit dem "Peacezeichen",
welches leider NICHT das "Peacezeichen",
sondern das Zeichen Satans ist.
Und er hatte einen Heiligenschein.
Der Heiligenschein ist die Sonne und symbolisiert somit den Sonnengott.
Wie bei allen Abbildungen von Heiligen, usw.
Alles Sonnengottanbetung!
So jetzt wieder zur Vision.
Wir sahen also diese Figur aufsteigen und ich sah den Engel an und dieser führte nur den Finger zum Mund und bedeutete mir:
PST!
Heute Nacht sah ich plötzlich riesiggroß YESHUA mit ausgestreckten Armen und hellstrahlend vor mir aufsteigen.
Jetzt erst verstehe ich:
Der Unterschied zwischen diesen beiden ist es,
auf den wir unbedingt achten müssen.
Denn die Elite hat es möglich gemacht durch Hologramme Figuren in den Himmel zu setzen.
Sie wird die Gläubigen versuchen in die Irre zu führen:
Eine FAKE-ENTRÜCKUNG?! vorgaukeln und somit die Gläubigen zu ergreifen!

UI!
Das war jetzt krass!

Doch dazu sagte YESHUA in Matthäus 24 auch etwas:

Wenn dann jemand zu euch sagen wird:
Siehe, hier ist der Christus, oder dort, so glaubt es nicht!
Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.
Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.
Wenn sie nun zu euch sagen werden:
»Siehe, er ist in der Wüste!«, so geht nicht hinaus; »Siehe, er ist in den Kammern!«, so glaubt es nicht! Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.
Denn wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier.

Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden.
Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.
Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Windrichtungen her, von einem Ende des Himmels bis zum anderen.
Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis:
Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, daß der Sommer nahe ist.
Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, daß er nahe vor der Türe ist.
Wahrlich, ich sage euch:
Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.
Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.
Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein.
Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten,
bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.

Dann werden zwei auf dem Feld sein;
der eine wird genommen, und der andere wird zurückgelassen.
Zwei werden auf der Mühle mahlen;
die eine wird genommen, und die andere wird zurückgelassen.
So wacht nun, da ihr nicht wißt, in welcher Stunde euer Herr kommt!

Aber:

YESHUA gab uns selbst sehr viele Warnzeichen und das WORT GOTTES, die Bibel und Torah, sie sind voll von Warnungen für diese Endzeit,
in der wir leben.

Wie ich es gestern schon schrieb:

Die Zeit die richtige Entscheidung zu treffen ist:
JETZT!

Morgen kann es schon zu spät sein!

https://wwwrivkah.blogger.de/stories/2652311/

Denn wenn die Entrückung stattgefunden hat,
dann ist GOTTES GNADE gänzlich von dieser Welt verschwunden und Satan regiert.

Übrigens,
am 4. August hat Barak Obama Geburtstag!
Ein Datum in einer heiklen Zeit wie ich meine.
Wird er sich dann outen?
Oder wird er doch noch etwas warten?

Aber, wie in meinem vorherigen Blogbeitrag zu lesen ist:
Lange wird er nicht mehr warten!

Und ihr solltet mit eurer Entscheidung nicht länger warten:

HIMMEL
oder
HÖLLE

ERLÖSUNG
oder
SKLAVE

Be blessed
und
seid geschützt im Namen YESHUAs!

Unser ERLÖSER kommt!

HALLELUYAH!

SHALOM
und
MARANATHA

LORD
YESHUA
COME

... link (1 Kommentar)   ... comment