Mittwoch, 10. Januar 2018
! Darkness is near !


Aber da ist auch LICHT!

In den letzten Tagen bekam ich eine Vision.
Sie ging über drei Tage hinweg.
Es kam immer ein neuer Part hinzu.
Heute, 10.01.2018, im Morgengebet sah ich sie noch einmal und bekam dann noch ein Wort, eine Bibelstelle und einen Psalm dazu.

Zunächst die Vision:

Alles was ich erst sah, war absolute Dunkelheit.
Kein Stern, keine Sonne, kein Mond - nichts!
In dieser Dunkelheit sah ich die Erde, auf der auch kein Licht leuchtete.
Nichts - absolute Dunkelheit!
Ebenso war der Himmel in absoluter Dunkelheit.
Dann, an einem Ende der Erde, stand ein großer Engel,
weiß gewandet und er strahlte.
Doch die Dunkelheit war so stark, dass sein Licht fasst von ihr gefressen wurde.
Er strahlte zwar, doch nur dort wo er stand.
Plötzlich sah ich aus dem Himmel eine große, weiß strahlende, ausgestreckte Hand herauskommen.
Sie ragte zur Erde hin.
Bis sie fast an der Erde war, ragte auch ein Stück Arm mit aus dem Himmel.
Auch er strahlte weiß.
Und jetzt kommt es:
Als die Finger der ausgestreckten Hand die Erde berührten,
konnte ich endlich auch auf der Erde etwas von dem Wiederschein sehen.
Und genau in dem Moment sah ich,
wie Massen von kleinen Lichtpunkten,
wie in einem Strahl von unzähligen Lichtpunkten gen Himmel aufstiegen.
Direkt vor dem Finger der ausgestreckten weiß strahlenden Hand, die aus dem Himmel kam.
Im Hintergrund der Engel.
Wow!
Das war ein Anblick!

Hier nun das Wort:

MEIN Kind,
höre MEINE Worte!

ES IST ZEIT!

Bereite dich nun vor!
Das was du gesehen hast,
steht kurz bevor!

Die Welt fällt sehr bald schon in große Dunkelheit!

So viele sind nicht vorbereitet!
So viele wissen nicht, was da geschieht!
Wenige haben vernommen und umgesetzt!

Dies ist deine Zeit!
Die Zeit des Betens und Wachens!

Für so viele wird dein Gebet die Rettung sein!
Für so viele wird dein Wachen Erlösung!
Für wenige hat die Zeit begonnen,
nun ihren Dienst zu tun!

Sei wachsam!
Denn der Feind weiß um die MEINEN!

Stehe fest im Gebet -
TAG und NACHT!

Stehe im HERZEN und in GEDANKEN immer bei MIR!
Lies MEIN Wort!

NICHTS anderes hat jetzt noch Priorität!

Dein Fokus sei auf MICH gerichtet!

ICH BIN BEI DIR!
VERTRAUE MIR!

Das Internet sei für dich nur noch zum Lobpreis!
Biete das Gebet an!

Die Zeit ist gekommen!

Ermutige in deinem Blog!
Sorge dich um nichts!

ICH BIN DA!

Plötzliche Dunkelheit kommt!

Sei bereit!
Sorge vor!

Durch Gebet!
Durch Gebet!
Durch Gebet!

Wasser werden tosen!
Berge zerschmelzen!
Die Erde brechen!

Sei bereit!

DEIN HERR UND MEISTER KOMMT!

ICH KOMME!

WAPPNE DICH IN DEINEM SCHÖNSTEN FESTGEWAND!

YESHUA

MEIN Kind,
DIE ZEIT IST DA!
SIE IST DA!
SEI BEREIT!
MEIN Kind,
ICH ZÄHLE AUF DICH!


Jesaja 47

Herunter, setze dich in den Staub,
Jungfrau, du Tochter Babel!
Setze dich auf die Erde, du Tochter der Chaldäer,
da ist kein Thron mehr.
Man wird dich nicht mehr nennen
»Zarte und Verwöhnte«.
Nimm die Mühle und mahle Mehl, decke auf deinen Schleier!
Hebe die Schleppe, entblöße den Schenkel, wate durch Ströme,
dass deine Blöße aufgedeckt und deine Schande gesehen werde!

Ich will mich rächen, unerbittlich.
Unser Erlöser ist der Heilige Israels –
HERR Zebaoth ist sein Name.
Setze dich stumm hin, geh in die Finsternis, du Tochter der Chaldäer!
Denn du sollst nicht mehr heißen
»Herrin über Königreiche«.

Als ich über mein Volk zornig war und mein Erbe entheiligte, gab ich sie in deine Hand;
aber du erwiesest ihnen keine Barmherzigkeit, auch über die Alten machtest du dein Joch allzu schwer.
Du dachtest:
#Ich bin eine Herrin für immer.
Du hattest noch nicht zu Herzen genommen noch daran gedacht, wie es hernach werden könnte.
So höre nun dies, die du in Wollust lebst und so sicher sitzt und sprichst in deinem Herzen:
»Ich bin's, und sonst keine;
ich werde keine Witwe werden noch ohne Kinder sein«

Dies beides wird plötzlich über dich kommen auf einen Tag, dass du Witwe und ohne Kinder bist.
Ja, es wird in vollem Maße über dich kommen trotz der Menge deiner Zaubereien und trotz der großen Macht deiner Beschwörungen.
Denn du hast dich auf deine Bosheit verlassen, als du dachtest:
Niemand sieht mich!
Deine Weisheit und Kunst hat dich verleitet, dass du in deinem Herzen sprachst:
Ich bin's und sonst keine!

Aber nun wird über dich Unglück kommen, das du nicht wegzuzaubern weißt, und Unheil wird auf dich fallen, das du nicht durch Sühne abwenden kannst.
Und es wird plötzlich ein Verderben über dich kommen, dessen du dich nicht versiehst.
So tritt nun auf mit deinen Beschwörungen und der Menge deiner Zaubereien, um die du dich von deiner Jugend auf bemüht hast, ob du dir helfen und es abwenden kannst.
Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne.
Es sollen hertreten und dir helfen die Meister des Himmelslaufs und die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde!

Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt, sie können ihr Leben nicht erretten vor der Flamme Gewalt.
Denn es wird nicht eine Glut sein, an der man sich wärmen, oder ein Feuer, um das man sitzen könnte.
So sind alle, um die du dich bemüht hast, die mit dir Handel trieben von deiner Jugend auf:
Ein jeder wird hierhin und dorthin wanken, und du hast keinen Retter.


Psalm 32

Eine Unterweisung Davids.
Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind,
dem die Sünde bedecket ist!
Wohl dem Menschen, dem der Herr die Missetat nicht zurechnet, in des Geist kein Falsch ist!
Denn da ich's wollte verschweigen, verschmachteten meine Gebeine durch mein täglich Heulen.
Denn deine Hand war Tag und Nacht schwer auf mir, daß mein Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird.
Sela.
Darum bekenne ich dir meine Sünde und verhehle meine Missetat nicht.
Ich sprach:
Ich will dem Herrn meine Übertretung bekennen.
Da vergabst du mir die Missetat meiner Sünde.
Sela.
Dafür werden dich alle Heiligen bitten zur rechten Zeit;
darum, wenn große Wasserfluten kommen, werden sie nicht an dieselbigen gelangen.
Du bist mein Schirm;
du wollest mich vor Angst behüten, daß ich errettet, ganz fröhlich rühmen könnte.
Sela.
Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst;
ich will dich mit meinen Augen leiten.
Seid nicht wie Rosse und Mäuler, die nicht verständig sind, welchen man Zaum und Gebiß muß ins Maul legen, wenn sie nicht zu dir wollen.
Der Gottlose hat viel Plage;
wer aber auf den Herrn hofft, den wird die Güte umfahen.
Freut euch des Herrn und seid fröhlich, ihr Gerechten, und rühmet, alle ihr Frommen!


Shalom